Artikel drucken
Drucken

BMW Rückruf

bmw_5er03_lv © ÖAMTC
bmw_5er03_lv © ÖAMTC
bmw_6er_coupe © ÖAMTC
bmw_6er_coupe © ÖAMTC
bmw_x5jul2003rv © ÖAMTC
bmw_x5jul2003rv © ÖAMTC

BMW ruft weltweit insgesamt 4.000 Modelle der 5er-, 6er-, 7er- und X5-Baureihe mit V8- oder V12-Zylinder-Benzin-Motoren, die zwischen 12. Mai und 6. Juli 2004 produziert wurden, zum Austausch des Motorsteuergeräts zurück. In Österreich sind 24 Fahrzeuge betroffen.

Wie ein Sprecher von BMW Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, wurden bei den oben erwähnten Fahrzeugen auf Grund eines kurzzeitigen Produktionsfehlers fehlerhafte Teile eines Zulieferers eingebaut.

Die Motoren dieser Fahrzeuge können wegen einer defekten Hardware der Motorsteuerung während der Fahrt absterben. Dadurch können sowohl die Servounterstützung der Lenkung als auch - nach mehrmaligem Betätigen der Bremse - die Bremskraftunterstützung ausfallen. In der Folge können nach Angaben des Herstellers unerwartete Verkehrssituationen bis hin zu Unfällen entstehen. Bisher ist allerdings in diesem Zusammenhang nach Angaben des BMW-Sprechers kein einziger Unfall mit Sach- oder Personenschaden bekannt geworden.
Als Abhilfemaßnahme tauscht BMW bei den betroffenen Modellen das Motorsteuergerät aus.

BMW ersucht die Besitzer der oben erwähnten Fahrzeuge, diese nicht mehr zu fahren und mit einem BMW Händler oder der BMW Kundenhotline in Österreich, unter der Nummer 0800 21 55 55, in Verbindung zu treten.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln