Artikel drucken
Drucken

BMW: Probleme mit Hinterachse

bmw3er_98 © ÖAMTC
bmw3er_98 © ÖAMTC

Wie BMW Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, können bei den zwischen Dezember 1997 und Februar 2000 produzierten 3er-Modellen der Baureihe E46 Risse im Bereich der Hinterachsaufhängung auftreten.

Nach Angaben des Importeursprechers kündigt sich ein eventueller Schaden bereits in einem sehr frühen Stadium durch deutliche Geräusche an. Treten quietschende, polternde oder krachende Geräusche im Bereich der Hinterachse auf empfiehlt es sich sofort eine BMW Werkstätte aufzusuchen oder den nächsten ÖAMTC-Stützpunkt für eine Schadensdiagnose zu konsultieren.

In Österreich ist dieser Schaden nach Angaben des Importeurs bisher nur bei einer geringen Anzahl von Fahrzeugen aufgetreten, wobei es in keinem Fall zu sicherheitsrelevanten Problemen gekommen sein soll.

Sofern erforderlich werden notwendige Instandsetzungsarbeiten von den österreichischen BMW Vertragspartnern kostenlos durchgeführt. Gegebenenfalls stellt BMW Austria während der Reparatur auch ein kostenloses Ersatz-Fahrzeug.

Der Sachverhalt wird von der BMW AG als nicht sicherheitsrelevant eingestuft, daher ist auch keine Rückruf-Aktion geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln