Artikel drucken
Drucken

BMW 3er Reihe – Bayrische Limousine mit Airbagproblemen

bmw3ercoupe_2003 © ÖAMTC
bmw3ercoupe_2003  -  Bilder: BMW © ÖAMTC
Insgesamt sind rund 220 000 Fahrzeuge des 3er BMWs aus dem Produktionszeitraum Dezember 2001 bis März 2003 von der Rückrufaktion betroffen. Genaue Stückzahlen für Österreich sind bis jetzt noch nicht bekannt.
Laut Aussage des Sprechers der BMW Austria GmbH wurde BMW von dem Lieferanten informiert, dass bei einer bestimmten Menge der Gasgeneratoren ein Produktionsfehler vorliegt. Dieser Mangel kommt erst im hohen Alter des Bauteils zu tragen und kann im Falle der Auslösung des Beifahrerairbags zum Bruch des Gasgenerators führen. In weiterer Folge kann dies zu einem nicht ausreichenden Öffnen des Airbags führen, so der Sprecher.
Zur Behebung des Mangels tauscht BMW bei den betroffenen Fahrzeugen im Rahmen eines ca. einstündigen Aufenthalts in der Fachwerkstätte den Beifahrerairbag aus. Sobald genauere Daten über die betroffenen Fahrzeuge vorliegen, werden sämtliche betroffene Fahrzeughalter von BMW offiziell angeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln