Artikel drucken
Drucken

Audi Q5: Fragiles Schiebedach

audi_Q5_mj13_dyn
audi_Q5_mj13_dyn
Ein notwendiger Austausch des Glasschiebedachs beschert derzeit 190 österreichischen Besitzern eines Audi Q5 einen unplanmäßigen Werkstattaufenthalt. Als Auslöser nannte der Ingolstädter Automobilhersteller einen möglichen Produktionsfehler. Im Detail handelt es sich um Fahrzeuge aus den Modelljahren 2011, 2012 und 2013.

Insassen sind gefährdet

Bei einer bestimmten Charge des Großglasdachsystems des Kompakt-SUV Audi Q5 können aufgrund eines mangelhaften Produktionsprozesses zu hohe innere Spannungen vorhanden sein, teilt der österreichische Importeur, Porsche Austria, dem ÖAMTC in einem Schreiben mit. Speziell bei Temperaturen von unter minus 20° Celsius sei es daher möglich, dass es zum plötzlichen Bruch des Schiebedachs kommt. Dem Hersteller zufolge trete der Mangel lediglich bei parkenden Fahrzeugen auf. Ein Bersten des Glases im Fahrbetrieb ist allerdings wegen der ungleichmäßigen Spannungsverteilung ebenfalls denkbar (Anm. d. ÖAMTC). Das Panoramadach bestehe zwar aus Sicherheitsglas, dennoch sind laut Audi die Fahrzeuginsassen einem erhöhten Verletzungsrisiko ausgesetzt. Als Abhilfemaßnahme wird bei allen betroffenen Fahrzeugen das Glasschiebedach präventiv erneuert. Zur Instandsetzungsdauer wurden seitens des Herstellers keine konkreten Angaben getätigt.

Kunden werden demnächst informiert

Die Rückrufaktion mit der konzerninternen Bezeichnung "60B2" ist am 7. August 2012 in Österreich gestartet worden. Sämtliche Kunden werden in den kommenden Tagen über den Versicherungsverband angeschrieben und in die Vertragswerkstätten geladen. Unfälle mit Personenschaden habe es in diesem Zusammenhang keine gegeben. Allerdings sind einzelne Kundenbeanstandungen gemeldet worden, gibt der Importeur bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln