Artikel drucken
Drucken

Airbag-Rückruf bei Honda: Europa nicht betroffen

honda_civic01 © ÖAMTC
honda_civic01 © ÖAMTC

Vergange Wochen waren es noch die Fensterheber, diese Woche sind es die Airbags - auch bei Honda, so scheint es, reißt die Pannenserie nicht ab. Insgesamt 440.000 Fahrzeuge der Modellreihen Accord, Civic, CR-V, TL, Odyssey, Inspire, Saber und Lagreat, die zwischen 2001 und 2002 produziert wurden, müssen weltweit zur Kontrolle der Airbags in die Vertragswerkstätten.

Laut Erklärung des Unternehmens kann die Airbag-Hülle bei einem Unfall aufgrund einer fehlerhaften Entfaltung zerreißen. Durch die fehlende Schutzwirkung der Airbags ergibt sich für die Fahrzeuginsassen in weiterer Folge ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Die Rückrufaktion konzentriert sich hauptsächlich auf die Länder USA, Kanda und Japan. Europa ist nicht betroffen, so die Sprecherin von Honda Austria gegenüber dem ÖAMTC.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln