Artikel drucken
Drucken

13.000 Opel werden zurückgerufen

opel_signum_mj07 © ÖAMTC
opel_signum_mj07 © ÖAMTC

General Motors Austria ruft in Österreich insgesamt 13.114 Opel Vectra (Typ C) und Signum wegen Problemen mit der Handbremse in die Vertragswerkstätten zurück. Betroffen sind Fahrzeuge der Modelljahre 2002 bis 2007.


Fahrzeug kann ungewollt wegrollen

Wie ein Sprecher von Opel dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, rastet bei den oben genannten Modellen unter Umständen die Sperrklinke der Handbremse aufgrund zu geringer Federkraft nicht ordnungsgemäß ein. Dadurch könne es in weiterer Folge trotz angezogener Feststellbremse zum ungewollten Wegrollen des Fahrzeuges kommen. Als Abhilfe wird bei den betroffenen Fahrzeugen die mangelhafte Feder ausgetauscht.


Aktion bereits angelaufen

Unfälle mit Sach- und Personenschäden sind dem Importeur zufolge bisher keine bekannt geworden. Die Aktion ist bereits angelaufen, sämtliche Fahrzeughalter wurden direkt von den Opel Vertragshändlern darüber in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln