REISEN
Nordkorea_Pjöngyang_Mansuda.jpg

Sensation Korea

Reise nach Süd- und Nordkorea

© ÖAMTC Reisen
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Inklusivleistungen
  • Impressionen zu Ihrer Reise
  • Ihre Unterkünfte
  • Noch mehr Informationen
  • Reiseverlauf
  • Reisen nach Nordkorea? Eine Frage, die polarisie…
Ganze Seite drucken

Reise nach Süd- und Nordkorea

nur
€ 3.470,-
Dokumente
Drucken
Detailprogramm_Korea_TOP01/19
Infos & Buchung

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »
Online buchen

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

Während einer sorgfältig aufgebauten Rundreise besuchen und besichtigen Sie die beiden, sich nun langsam annähernden Staaten und lernen das Gemeinsame, aber auch die Verschiedenheiten im „Lande der Morgenstille“ kennen. Südkorea, das kleine Land an der Südspitze der koreanischen Halbinsel bildet den äußersten Zipfel des asiatischen Kontinents. Südkorea vereint Städte höchster technischer Entwicklung mit grünen Teeplantagen, lebendigen Märkten und beeindruckenden historischen Gebäuden. Nordkorea ist alles andere als ein klassisches Reiseland - eher das Gegenteil. Doch ein Besuch dort ist nicht unmöglich. Während dieser einzigartigen Rundreise bewegen Sie sich nicht nur auf den Spuren einer 5000-jährigen Geschichte, sehen mächtige Bauwerke und beeindruckende Natur, sondern erleben auch den für uns skurril-eigenartig wirkenden Personenkult um die Kim-Familie. In der Millionenhauptstadt Pjöngyang präsentiert sich das moderne, sozialistische Korea. Protzige Versammlungshallen, Kulturpaläste und große Ehrenplätze sind zu sehen. Aber auch einmalig schöne Berglandschaften, interessante Königsgräber, Pagoden und Tempel werden Sie entdecken. Es gibt in Nordkorea noch keinen Massentourismus, Sie begegnen neugierigen und interessierten Menschen.

Sensation Korea

Abreise, Termin Pauschalpreis p.P im DZ EZ-Zuschlag
Von Wien, 06.06.2019 – 22.06.2019 € 3.470,– € 860,–
Von Wien, 27.06.2019 – 13.07.2019 € 3.470,– € 860,–
Von Wien, 04.07.2019 – 20.07.2019 € 3.470,– € 860,–
Von Wien, 05.09.2019 – 21.09.2019 € 3.470,– € 860,–

Inklusivleistungen

  • Air China Flüge ab/bis Wien vie Peking nach Seoul und von Pjöngjang zurück (Economy)
  • Korean Air Flug von Seoul nach Shenyang (Economy)
  • inkl. aller Flughafensteuern (dzt. Stand € 439,–)
  • Bahnfahrt Shenyang-Dandong sowie Dandong-Sinuiju-Pjöngjang (jeweils 2. Klasse)
  • Nächtigungen in Standard- und Komfortkategorie-Hotels (in Kaesong im landestypischen Gästehaus)
  • Verpflegung: täglich Frühstück sowie 20 Hauptmahlzeiten gemäß Detailprogramm
  • Alle Transfers, Rundfahrten, Ausflüge in ortsüblichen Bussen und Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Deutschsprechende Reiseleitung vor Ort
  • Visabestätigung/Einladung für Nordkorea

Impressionen zu Ihrer Reise

Nordkorea_Pjöngyang_Mansuda.jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Seoul.jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Hofmusik-Jongmyojerye.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Pjöngyang_Arirang.jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Fächertanz-(3).jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Instrumente-(6).jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Blüten.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Pjöngyang_Juche-T.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Pjöngyang_Triumph.jpg © ÖAMTC Reisen
Korea-Tanzen.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Pjöngyang_Nationa.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Pjöngyang_Potong-.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Kaesong_König-Kon.jpg © ÖAMTC Reisen
Nordkorea_Kaesong_Essen-2.jpg © ÖAMTC Reisen
China_Dandong_Große-Mauer-4.jpg © ÖAMTC Reisen
China_Dandong_Uferpromenade.jpg © ÖAMTC Reisen

Ihre Unterkünfte

Die Unterkunft, Zimmertyp Standard ist in den genannten oder gleichwertigen Hotels geplant:
Seoul: Sotetsu Hotel The Splaisir Seoul
Gyeongju: The Suites Hotel Gyeongju
Busan: Haeundae Centum Hotel
Dandong: Zhonglian
Pjöngyang: Yangakkdo
Kaesong: Folklore Hotel
Masikryong: Resort Hotel

Noch mehr Informationen

ACHTEN SIE AUF DIE LANGE BEARBEITUNGSZEIT für die entsprechenden VISA!
Südkorea–Österreichische Staatsbürger dürfen sich ohne Visum bis zu 90 Tage im Land aufhalten. Der Reisepass muss bei der Ausreise noch gültig sein.
Nordkorea–Visa werden ausschließlich über den Reiseveranstalter von der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea in Wien ausgestellt. 8 Wochen vor Abflug brauchen wir den Originalpass, 2 aktuelle Passfotos (unbedingt der EU-Norm entsprechend, mit weißem Hintergrund), 1 ausgefüllten und unterschriebenen Antrag (erhalten Sie mit der Reisebestätigung). Die Kosten für das Visum betragen inklusive Konsulargebühren und Besorgung dzt. € 90,–.
China–Ein Visum ist zwingend vorgeschrieben. Dieses kann frühestens 50 Tage vor Abreise am chinesischen Konsulat in Wien eingereicht werden. Dazu der Reisepass, 1 Foto (unbedingt der EU-Norm entsprechend), 1 ausgefüllter Antrag sowie eine Bestätigung der chinesischen Agentur über den gebuchten Aufenthalt benötigt, wofür wir € 35,–in Rechnung stellen. Die Konsulargebühren belaufen sich inkl. Besorgung über den Reiseveranstalter neuerdings (nach einer Erhöhung) dzt. € 176,–.
Den Reisepass inkl. Visum erhalten Sie dann gemeinsam mit den Reiseunterlagen. Reisende mit einem Reisepass einer anderer Nationen erhalten entsprechende Informationen vor Reisebuchung. Bitte überprüfen Sie diese Angaben entsprechend vor Ihrer Abreise auf Aktualität!

Voraussichtliche Flugzeiten: (Änderungen vorbehalten)
Wien–Peking 13:30–04:50 CA 842
Peking–Seoul 08:30–11:35 CA 123
Seoul–Shengyang 14:35–15:25 KE 833
Pjöngyang–Peking 17:20–18:15 CA 122
Peking–Wien 02:50–06:50 CA 841

KLEINGRUPPENAUFSCHLAG – Wir garantieren die Durchführung schon bei einer Mindestteilnehmeranzahl von 16 Personen. Sollten sich bis 30 Tage vor Abflug weniger als 21 Personen für einen Termin angemeldet haben, dann wird ein Kleingruppenaufschlag mit folgenden Konditionen verrechnet:
Bei 16–20 Personen beträgt dieser p.P. € 150,–. Dieser gilt schon bei Buchung als Teil des Reisevertrags und stellt keinen Stornogrund dar.
Bei einer Teilnehmeranzahl von 10–15 Personen wäre die Aufzahlung p.P. € 390,–. Sollte dies der Fall sein, dann nehmen wir ein Monat vor Abflug mit Ihnen Kontakt auf, ob Sie die Reise mit der genannten Aufzahlung durchführen wollen, oder ohne jegliche Kosten vom Vertrag zurücktreten möchten.

Zusätzlich zu den Allgemeinen Reisebedingungen (ARB) gelten folgende besondere Rücktrittsbedingungen:
Storno ab Buchung bis 90 Tage vor Reiseantritt: 10 % des Reisepreises
89 - 22 Tage vor Reiseantritt: 25 % des Reisepreises
21 - 12 Tage vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises
11 - 7 Tage vor Reiseantritt: 60 % des Reisepreises
6 - 1 Tage vor Reiseantritt: 85 % des Reisepreises
Danach und No show 100% des Reisepreises

Reiseverlauf

  • Wien • Peking
    Sie fliegen heute Mittag mit Air China zunächst von Wien nach Peking.
  • Peking • Seoul
    Ankunft in Peking am frühen Morgen. Anschlussflug nach Seoul, wo Sie mittags landen. Bereits am Airport werden Sie von einem deutschsprachigen Vertreter unserer Agentur erwartet und zum Hotel begleitet. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen und ein wenig gerastet haben, beginnt die Stadtrundfahrt. Seoul hat eine lange geschichtliche Tradition als Hauptstadt verschiedener Herrschaftsgebiete, die bis in die vorchristliche Zeit zurückreicht. So gibt es zwischen den modernen Wolkenkratzern reiche Kulturschätze aus mehreren Jahrtausenden. Sie besichtigen zuerst den Gyeongbokgung Palast (Palast der Glückseligkeit), der einst Hauptpalast und Residenz der Königsfamilie war. Hier auf diesem Gelände ist auch das National Folk Museum beheimatet, das Sie nun besuchen. Die Exponate zeigen den Alltag der Bürger in der Vergangenheit und auch Gegenwart. Danach geht es in die Insadong Street, ein überaus beliebtes Viertel in Seoul. Die Straßen und engen Gassen sind gesäumt von Kunstgalerien, hölzernen Teehäusern, Restaurants, Cafés und kleine Läden mit Kunsthandwerk wie Gemälde, Skulpturen, Keramik oder Porzellan.
  • Seoul • DMZ • Seoul (F/M)
    Die entmilitarisierte Zone (DZM) ist eine stark befestigte Pufferzone, die entlang des 38. Breitengrades die Trennung zu Nordkorea bildet. Sie wurde 1953 mit einem Waffenstillstandsabkommen vereinbart. Sie verläuft als Grenze, die die Halbinsel ungefähr in der Mitte, in Süd- und Nordkorea teilt. Zuerst besuchen Sie in Imjingak, einen Park am Ufer des Imjin River, den Pavillon. Weiter geht es mit der „Freiheitsbrücke“, die von fast 13.000 koreanischen Kriegsgefangenen auf ihrem Weg zurück in die Freiheit überquert wurde. Nun machen Sie sich auf den Weg zum 3. Infiltrationstunnel, der sich unter der Grenze zwischen Nord- und Südkorea befindet. Von 1974 bis 1990 wurden insgesamt vier unterirdische Tunnel an den Generellen Außenposten (GOPs) entdeckt, die von der nordkoreanischen Armee gegraben worden sein sollen. Der dritte Tunnel, der zwei Meter hoch, zwei Meter breit und 1,6 Kilometer lang ist, wurde 1978 von einem koreanischen Soldaten entdeckt. Der Tunnel liegt 74 Meter unter der Erde - eine Tiefe, die etwa mit der Höhe eines zehnstöckigen Gebäudes vergleichbar ist. Früher war der Tunnel nur zu Fuß zugänglich, aber 2002 wurde ein Fahrstuhl gebaut, um den Besuchern den Zutritt zu erleichtern. Je tiefer der Fahrstuhl in die Erde vordringt, desto stärker sinkt die Temperatur und desto höher steigt der Feuchtigkeitsgrad. Am Ende des Tunnels befinden sich drei Schichten Betonwände, zusammen mit Zäunen, die den Tunnel blockieren. Von diesem Punkt sind es nur noch 435 Meter bis nach Nordkorea. Danach werden Sie zum Dora Observatorium gebracht, wo Sie Nordkorea aus einiger Entfernung betrachten können. Mit Hilfe von Teleskopen können Sie Teile der Stadt Kaesŏng, den Industriekomplex Kaesŏng und eine Statue von Kim Il Sung sehen. Anschließend geht es zur Dorasan Station, einem historischen und symbolischen Ort, der die Spaltung zwischen dem Norden und dem Süden markiert. Nach einem Mittagessen werden Sie zurück nach Seoul gebracht, wo Sie noch den Dongdaemun Open Market besuchen. Dongdaemun ist das Zentrum für Mode-Liebhaber in Seoul für Fashionistas und aufstrebende Designer. Insgesamt hat der Markt 26 Shopping-Malls, 30.000 Fachgeschäfte und 50.000 Hersteller. Auch zahlreiche Cafés und Shoppingmöglichkeiten gibt es hier.
  • Seoul • Gayasan Nationalpark/Haein-Sa-Tempel • Gyeongju (F/M)
    Nach dem Frühstück fahren Sie rund 300 km (4,5 Stunden) nach Andong, wo Sie den vielleicht berühmtesten buddhistischen Tempel Koreas, den Haeinsa Tempel (UNESCO Weltkulturerbe) im Gayasan Nationalpark besichtigen. Das im Jahre 802 erbaute Heiligtum beherbergt die Tripitaka Koreana, mit über 80.000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in Südostasien. Anschließend essen Sie in einem Restaurant zu Mittag. Gestärkt führt die Route nun etwa zweieinhalb Stunden nach Gyeongju, Hauptstadt der Silla-Dynastie von 57 v. Chr. bis 935 n. Chr. Die Stadt wird oft als Freilichtmuseum bezeichnet, weil man überall in der Stadt den Reichtum an historischen Bauten und Schätzen bewundern kann. Sie sehen den Tumulipark mit einer Ansammlung von Königsgräbern. Ein Grab (=Cheonmachong) ist der Öffentlichkeit zugänglich, und Sie werden in dieses Grab hineingehen, damit Sie sich von der Konstruktion der Königsgräber und der Anordnung der verschiedenen Gegenstände ein Bild machen können. Danach bewundern Sie Cheomseongdae, die älteste Sternwarte der Welt, einen flaschenförmigen Steinbau.
  • Gyeongju • Busan (F/M)
    Am Morgen besichtigen Sie den Bulguksa-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe), eine der ältesten Buddhistischen noch bestehenden Klosteranlagen mit vielen Originalwerken der Silla Epoche. Ursprünglich 535 erbaut, erlangte der Tempel durch Erweiterungen 752 seine heutigen Ausmaße. Aus der gleichen Epoche stammt die Seokguram-Grotte (UNESCO Weltkulturerbe), die sich zum Wallfahrtsort für fromme Buddhisten aus aller Welt entwickelt hat, und die Sie im Anschluss besuchen. Besonders berühmt ist der weiße Granit-Buddha, der umgeben von Wächterfiguren auf das Meer blickt. Nach dem Mittagessen im Restaurant fahren Sie weiter nach Busan (1,5 Stunden) zum Hotel. Die verbleibenden Stunden nach dem Check-In dienen der Entspannung.
  • Busan • Seoul (F/M)
    Am Japanischen Meer in Südkorea ist die Millionenmetropole Busan eines der Wirtschaftszentren des Landes. Busan wurde auf Grund seines Naturhafens im Südosten der koreanischen Halbinsel schon im 15. Jahrhundert ein strategisch wichtiger Handelsplatz zwischen Korea und Japan. Im Koreakrieg wurde nach der Besetzung Seouls durch die nordkoreanische Armee das unbesetzte Busan kurzfristig zur Hauptstadt ausgerufen. Vor allem durch die Flüchtlingswelle im Koreakrieg wuchs die Stadt zu einer Millionenmetropole. Heute leben fast vier Millionen Menschen in der Hafenstadt, die über einen der größten Containerhäfen der Welt verfügt. Busan ist eine der wichtigsten Industriestädte des Landes und eine Universitätsstadt. Sie beginnen am Morgen mit der Stadtrundfahrt, die Sie zunächst zum Yongdusan Park bringt. Hier befindet sich der 120 m hohe Busan Tower, der 1973 errichtet wurde. Zwei Highspeed-Aufzüge bringen die Besucher nach oben, wo sich eine atemberaubende 360-Grad-Rundumsicht offenbart. Weiter geht es mit einem Spaziergang über den Jagalchi-Fischmarkt und dem Besuch des UN Memorial Friedhofs. Es ist ein friedlicher Ort zu Ehren der Opfer im Korea Krieg. Der letzte Programmpunkt vor dem Mittagessen ist der Yonggung-sa-Tempel. Nach dem Essen fahren Sie wieder zurück nach Seoul (420 km).
  • Seoul • Shenyang • Dandong (F/A)
    Nach dem Frühstück frei bis zum Transfer am Vormittag Richtung Airport. Sie fliegen am frühen Nachmittag mit Korean Air nach Shenyang. Nach der Landung Begrüßung durch den deutschsprachigen Fremdenführer und Transfer zum Bahnhof. Kurze Fahrt mit dem Superexpresszug nach Dandong, in die am Yalu-Fluss liegende Grenzstadt zu Nordkorea. Unterbringung in einem zentralen Hotel an der Uferpromenade.
  • Dandong • Ausflug Hushan (F/M)
    Ein Ausflug führt Sie heute zum weitgehend unbekannten, östlichsten Abschnitt der berühmten Großen Mauer. Er wurde erst 1989 freigelegt und ist auch für Chinakenner eine neue, vor allem nicht überlaufene Alternative. Danach kurze Bootsfahrt am Yalu mit Ausblicken nach Nordkorea. Besichtigung der Brückenreste („Broken Bridge“), heute Erinnerungsstätte an den Koreakrieg. Der Rest des Tages ist frei, vielleicht haben Sie Lust auf einen Spaziergang auf der nahen, lebhaften Uferpromenade?
  • Dandong • Sinuiju • Pjöngjang (F/A)
    Nach dem Frühstück Transfer zum nahen Bahnhof. Nach den Ausreiseformalitäten kurze Überfahrt zur nordkoreanischen Grenzstation Sinuiju. Nach der Grenzkontrolle Fahrt durch ein großteils landwirtschaftlich geprägtes Gebiet nach Pjöngjang, Hauptstadt der koreanischen Volksrepublik. Begrüßung durch das deutschsprechende Fremdenführerteam und Transfer zum Hotel.
  • Pjöngjang (F/M/A)
    Am heutigen Tag wird das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes besichtigt. Das Mansudae-Monument ist eine gigantische Gedächtnisstätte für Staatsgründer Kim Il Sung und seinen Sohn, mit mächtigen, 20 m hohen Bronzeskulpturen. Auffahrt auf den Juche-Turm (Juche ist die offizielle Staatsideologie), von dem aus sich ein beeindruckender Panoramablick bietet. Sie sehen das Potong-Tor, Teil der früheren Stadtmauer, den Triumphbogen und den riesigen Kim Il Sung-Platz mit der Nationalbibliothek.
  • Pjöngjang • Kaesŏng (F/M/A)
    Vormittags Fahrt in den Süden. Die bereits bekannte Stadt Kaesŏng war Hauptstadt des historischen Koryo-Reiches und bietet mit der noch originalen Altstadtarchitektur für Nordkorea selten authentische Atmosphäre. Im Rahmen der Stadtbesichtigung wird auch die frühere Konfuzius-Universität, heute Sitz des Koryo-Museums, besucht. Danach Ausflug zur imposanten Grabanlage des Königs Kongmin inmitten einer Waldlandschaft. Die Unterbringung erfolgt in einer originellen Hotelanlage, die traditionellen koreanischen Wohnhäusern nachempfunden ist. Abends Spezialitätenessen.
  • Kaesŏng • Panmunjon • Pjöngjang (F/M/A)
    Fahrt ins Grenzdorf Panmunjon, direkt an der Demarkationslinie am 38. Breitengrad. Hier besuchen Sie die Häuser und Baracken, in denen während des Koreakrieges die Waffenstillstandsver-handlungen geführt wurden und auch die jüngsten Treffen der beiden Regierungschefs Kim und Moon stattfanden. Vom Balkon können Sie einen Blick auf die Ihnen schon bekannte süd-koreanische Seite werfen. Nachmittags geht es zurück nach Pjöngjang.
  • Pjöngjang • Masikryong (F/M/A)
    Am Vormittag fahren Sie Richtung Osten. Kurz nach Pjöngjang wird bei der Grabanlage des Königs Tongmyong gestoppt. Hier wird auch das wiedererrichtete buddhistische Kloster Chongrung besichtigt. Nachmittags erreichen Sie das am Masik-Bergpass gelegene Resort. Die auch internationalem Standard entsprechende Hotelanlage ist eine der besten Nordkoreas. Hier ist auch Zeit für eine kleine Wanderung. Im Winter bietet das Gebiet um den Taehwah-Berg vor allem den Schifahrern ausreichende Pisten.
  • Masikryong • Kumgang-Gebirge und Wosan (F/M/A)
    Entlang der Küste des Ostmeers (Japanisches Meer) geht es vorbei am Sijung-See und durch Berglandschaften wieder südwärts Richtung demilitarisierte Zone. Der mächtige Kumgang (Diamantengebirge) ist auf Grund seiner bizarren Granitformationen für alle Koreaner ein bedeutendes Ausflugsziel, war aber auch Zentrum des koreanischen Buddhismus. Sie besuchen vorerst den legendenumwobenen Samil-See, danach erfolgt eine leichte Wanderung zu landschaftlich schönen Aussichtspunkten im äußeren Kumgang-Gebirge. Bei der Rückfahrt zum Masik-Pass stoppen Sie auch in der bedeutenden Hafenstadt Wonsan.
  • Masikryong • Pjöngjang (F/M/A)
    Am Vormittag Rückfahrt nach Pjöngjang. Für den Nachmittag sind - je nach Zeit - weitere Besichtigungen geplant wie zum Beispiel eine kurze Fahrt mit der Metro und Besichtigung von zwei architektonisch interessanten Stationen und Besuch des größten Einkaufszentrums des Landes, Kwangbok.
  • Pjöngjang • Mangyongdae • Pjöngjang • Peking (F/M)
    Vormittag Ausflug nach Mangyongdae, wo sich das Geburtshaus von Kim Il Sung und das damit verbundene Revolutionsmuseum befindet. Nach dem Mittagessen Fahrt zum Airport Pjöngjang für den Flug zunächst nach Peking.
  • Peking • Wien
    In den frühen Morgenstunden erfolgt dann der Weiterflug nach Wien.
    F=Frühstück |M=Mittagessen | A=Abendessen
Nordkoreareisen © Walter Tretenhahn

Reisen nach Nordkorea?

Eine Frage, die polarisiert. Die hier empfohlene Seite ist nicht politisch und nicht propagandistisch. Sie soll dem an einer Reise in den Nordteil der koreanischen Halbinsel (offiziell: Demokratische Volksrepublik/DVR Korea) Interessierten Hilfestellung bei der grundsätzlichen Reiseentscheidung geben sowie viel aktuelle Information und Atmosphäre vermitteln.
Hier geht es zum Info-Portal

Infos & Buchungen

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

Korea - Nord (Volksrepublik) © Silaphop

Korea, Demokratische Volksrepublik (Nordkorea) (KP)

Reiseangebots-Suche

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln