Reisen
Saudi Arabien

Saudi Arabien

Wunderwelten zwischen Wüste und Moderne

© ÖAMTC REISEN
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Inklusivleistungen
  • ÖAMTC BONUS
  • Impressionen zu Ihrer Reise
  • Reiseverlauf
Ganze Seite drucken

Wunderwelten zwischen Wüste und Moderne

nur
€ 4.690,-
Dokumente
Drucken
Detailprogramm Saudi Arabien 2023
Infos & Buchung

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »
Online buchen

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

Saudi-Arabien ist ein religiöses Land. Gleich zwei der wichtigsten Orte des islamischen Glaubens, Mekka und Medina, liegen im Königreich. Religion spielt eine große Rolle, aber auch Tradition und Sitte. Dazu kommt eine faszinierende Landschaft mit bizarren Felsformationen, zwischen denen sich Relikte uralter Kulturen verbergen. Erst seit 2019 dürfen Touristen das Land bereisen. Diese Reise wird zu einem unvergesslichen Erlebnis in eine völlig fremdartige und doch gastfreundliche Welt.

Saudi Arabien

Abreise, Termin Pauschalpreis p.P im DZ EZ-Zuschlag
Von Wien, 09.11.2023 – 19.11.2023 € 4.690,– € 880,–

Inklusivleistungen

  • Turkish Airlines Flüge ab/bis Wien via Istanbul nach Jeddah und von Riad retour (Economy) inkl. Flughafensteuern (dzt. Stand)
  • 1 Inlandsflug mit Saudi Arabian Airlines (Economy) sowie eine Zugfahrt
  • Rundreise, Transfers und Überlandfahrt im klimatisierten Bus bzw. Geländewagen lt. Reiseverlauf
  • 10 Nächtigungen in gehobenen Mittelklasse Hotels
  • Verpflegung: 10 x Frühstückbuffets und 2 x Abendessen, 1 x Mittagessen im Luxushotel in al-’Ula
  • Erfrischungsgetränke während der Rundreise und den Besichtigungstouren
  • Alle Eintrittsgebühren lt. Reiseverlauf
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung während der Rundreise
  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Wien

Zubuchbar: Zug zum Flug p.P. € 40,-

Parkmöglichkeiten am Flughafen Wien finden Sie hier:
www.oeamtc.at/flughafenparken

ÖAMTC BONUS

Reisehandbuch GRATIS 1 x pro gebuchtem Zimmer

Impressionen zu Ihrer Reise

Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN

Mada’ in Saleh

Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN

Riad

Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN

Jeddah

Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN
Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN

Elefantenfelsen

Saudi Arabien © ÖAMTC REISEN

Mada’ in Saleh

Reiseverlauf

1.Tag: Ankunft in Jeddah
Ankunft am Flughafen in Jeddah am Roten Meer. Erledigung der Einreiseformalitäten. Mit dem örtlichen Reisebus und dem Reiseleiter Fahrt zum gebuchten 4-Sterne-Hotel Mövenpick Jeddah für 2 Nächte (Übernachtung).

2.Tag: Jeddah Stadtbesichtigung
Vormittags nach dem Frühstück im Hotel bleibt noch Zeit um sich zu erholen. Mittags beginnt Ihre Stadtrundfahrt in der Hafenstadt Jeddah (zu Deutsch Dschidda), einer pulsierende und quirliger Metropole, die eines der Highlights von Saudi-Arabien darstellt. Sie erleben die geschäftige und laute Atmosphäre am Fischmarkt, wo die Händler direkt vor Ihren Augen die frisch gefangenen Meeresfrüchte und Fische zubereiten. Jeddah’s Suq ist einer der farbenprächtigsten, faszinierendsten Märkte. Zur Stadterkundung gehört ein Spaziergang durch die Altstadt - Al Balad. Bekannt ist diese für die Bauweise der Häuser, in denen im späten 19. Jhd die Familien reicher Händler lebten. Durch die Pilgerströme der Haddsch entwickelte sich die Stadt multikulturell. Hier ließen sich Muslime aus Asien, Afrika und dem Nahen Osten nieder. Typisch für die Architektur der Altstadt sind turmartige Wohnhäuser aus Korallenschutt und Lehmmörtel mit großen Roshanbalkonen aus Holz. Weil der Platz knapp war, wurden die Häuser in der Altstadt bis zu 7 Stockwerke hoch gebaut und überragen auch heute noch die umliegenden Moscheen und Suqs. Die Roshan Turmhäuser gehen auf die Eröffnung des Suezkanals 1869 zurück. Die Stadt Jeddah und ihre Kaufleute profitierten direkt vom neuen Seehandelsweg und konnten schnell satte Gewinne vermelden. Es gibt kaum ein schöneres Erlebnis in Jeddah, als durch die engen Gassen des Suqs Al Alawi zu schlendern. Die Marktstände reihen sich wie eine Perlenkette aneinander – genau auf dem Weg, den die Pilger nach Mekka gehen. Das Nassif Haus steht mitten in der Altstadt, gilt als das schönste Haus am Platz und eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Im architektonisch beeindruckenden Museum Abdul Rauf Khalil gibt es eine interessante Sammlung von Gemälden und Wandteppichen. Sie spazieren entlang der beliebten, wunderschönen Corniche Promenade am Roten Meer. Diese hat eine Länge von mehr als 35 km. Auf dem Damm gibt es eine Vielzahl von Skulpturen, deren Studium zu einem unglaublich spannenden Ereignis werden kann. Einer der höchsten Springbrunnen der Welt, der nach König Fahd benannt wurde, befindet sich in Jeddah. Die Höhe des Brunnens beträgt 312 Meter. Mit dem Einsetzen der Dunkelheit hebt dieser Brunnen 500 Flutlichter hervor. Fahrt zurück ins Hotel und Übernachtung.

3. Tag: Jeddah – mit den Zug nach Medina
Heute geht es mit dem Zug nach Medina und mit dem örtlichen Reisebus zum für 1 Nacht gebuchten 4-Sterne-Hotel Le Meridien Medina. Medina ist der Ort, wohin Mohammed reiste, nachdem er aus Mekka verbannt worden war. Es ist eine der beiden heiligen Stätten des Islam und darf von Nicht-Muslimen nicht besucht werden. Die Moschee des Propheten Mohammed ist eines der bekanntesten und eindrucksvollsten Bauwerke des Islam und ist bei der Stadtrundfahrt nur von außen zu sehen. Um den Bau der Moschee ranken sich einige Mythen. Medina ist bis heute eines der wichtigsten religiösen Zentren des Islam. Daher wurde auch die Prophetenmoschee stetig erweitert und ihre Kapazitäten ausgebaut. Aktuell bietet sie bis zu 1 Million Gläubigen Platz - zukünftig soll es bis zu 1,8 Millionen Pilgern ermöglicht werden, hier ihrem Gebet nachzugehen. Im ehemaligen Wohnhaus von Aisha (3. Frau des Propheten Mohammed) befindet sich heute das Mausoleum des Propheten sowie der ersten beiden Kalifen Abu Bakr und Umar. Über dem Mausoleum thront die charakteristische Grüne Kuppel direkt neben dem Hauptminarett der Moschee. Im Jahr 622 weicht Mohammed nach Medina aus. Diese Auswanderung, die „Hedschra“, wird zum Beginn der muslimischen Zeitrechnung. Mohammed baut in Medina seinen Einfluss aus, bis er schließlich Mekka erobern kann. Fahrt zu einer modernen Koran Druckerei. Während einer Betriebsführung erfahren Sie Wissenswertes über die genaue Prüfung und Produktion des heiligen Buches. (Frühstück / Übernachtung).

4. Tag: Medina – Chaibar – al-’Ula
Heute fahren Sie Richtung al-’Ula, mit einem Stop in Chaibar, ein Oasengebiet auf einem hochgelegenen Lavaplateau. Das Dorf Chaibar oder Khaybar war zur Zeit des Propheten eine jüdische Siedlung. Irgendwann gab es politische Meinungsverschiedenheiten zwischen den Dorfbewohnern und der muslimischen Mehrheit und die Bewohner gerieten in Schwierigkeiten. Man kann immer noch die alte Festung sehen, in der sich die damaligen Bewohner 8 Monate lang von Datteln und Milch ernährten. Lehmhäuser aus der Vergangenheit und viele bezaubernde enge verwinkelte Gassen machen den Ort zu einem Erlebnis. Wie ein perfekter Archäologentraum erscheint das völlig verlassene Chaibar. al-’Ula ist ein bemerkenswertes Reiseziel aufgrund seiner vielschichtigen Hinterlassenschaften menschlicher Geschichte und einer Fülle von Naturwundern. Die Altstadt zeichnet sich durch ihre Lehmziegel-Häuser aus. Als Schutzvorkehrung wurde die rund 900 Häuser bei ihrer Errichtung miteinander verbunden. Ein Suq lädt zum Einkaufen ein. Nun geht es weiter (220 km) nach al-’Ula, das Reiseziel für 2 Nächte. Übernachtungen im Sahary al-’Ula Ressort (Frühstück / Abendessen / Übernachtung).

5. Tag: al-’Ula – Mada’ in Saleh & Elefantenstein
20 km nördlich der modernen Stadt al-’Ula befinden sich die Ruinen der einstigen Hauptstadt des Königreichs Dedan, das im 11. Jahrhundert erblühte. Die Sandsteinlandschaft rund um al-’Ula ist spektakulär. Die Oasen und Ruinenstadt al-’Ula wird als die archäologische Schatzkammer Saudi-Arabiens bezeichnet. al-’Ula war einst Knotenpunkt verschiedener antiker Handelswege. Besuch der alten Hedschas-Bahnstation, die von deutschen Ingenieuren gebaute Bahn verband zu Beginn des 20. Jahrhunderts Damaskus mit Medina. Ausflug in die atemberaubende Wüstenlandschaft und Erkundung der lokalen Tier- und Pflanzenwelt. Weit verbreitet sind die Wildkatzen sowie Kamele. Weitaus seltener zu Gesicht bekommen wird man die arabische Oryx-Antilope. In Saudi-Arabien wächst eine der bekanntesten Heilpflanzen, die Aloe Vera. Sie erreichen einen der Höhepunkte Ihrer Saudi-Arabien-Erkundungstour – Mada'in Saleh (UNESCO Weltkulturerbe) – das große Gebiet der Na batäischen Ruinen. Sie sind die Eindrucksvollsten vorislamischen Kulturdenkmäler Saudi-Arabiens und das Pendant zu den Felsgräbern im jordanischen Petra. Das antike Al Hijr war die südliche Kapitale des Nabatäischen Königreichs, das heute in Jordanien liegende Petra war die nördliche Hauptstadt. In Mada’in Saleh gibt es über 130 Felsgräber mit dekorativen Fronten und Eingängen. Der größte zusammenhängende Komplex mit 23 Gräbern ist Quasr al Bint. Das Mittagessen nehmen Sie in einem inmitten der Wüste gelegenen luxuriösem Restaurant ein, in der Heritage-Hotelanlage im Habitas al-’Ula Resort (www.ourhabitas.com/alula/) - ein unvergessliches Erlebnis mit traumhaftem Blick in die Weite der bizarren Felslandschaften. Bei der Rückfahrt sehen Sie das größte verspiegelte Gebäude der Welt, die Maraya Konzert Halle. Maraya – arabisch für Spiegel – bildet eine Erweiterung der Umgebung, wobei zwei Seiten vollständig von reflektierenden Paneelen bedeckt sind, die abstrakte Ansichten des goldenen Sandes und der majestätischen Berge, die sie umgeben, brechen. Anschließend Fahrt zum monumentalen Elephant Rock, der sich rosafarben steil vor den Dünen erhebt. Bei einer Pause, auf einer der höchsten Dünen, beobachten Sie in vollkommener Ruhe, wie die Sonne kupferrot hinter den Dünen versinkt, ein wahrhaft berauschender Anblick. Bei Ihrer Ankunft zurück im Camp erwartet Sie schon ein köstliches BBQ über offenem Feuer - arabische Teppiche, süßer Tee, traditionelle Bekleidung – eine wohltuende Atmosphäre. Zu den Rhythmen arabischer Musik genießen Sie das vorzügliche Essen, ein unvergesslicher Abend. (Frühstück / Mittagessen / Abendessen / Übernachtung).

6. Tag: al-’Ula – Ausflüge Dedan & Khuraibah – Tabuk
Ihr heutiger Halbtagesausflug bringt Sie nach Dadan, der ehem. Hauptstadt der Königreiche von Dadan (9.-8. Jh. v. Chr.) und Lihyan (5.-2. Jh. v. Chr.). Aufgrund der Nähe zu den Weihrauch-Handelsrouten war Dadan noch vor der Ankunft der Nabatäer im 1. Jahrtausend v. Chr. eine der am weitesten entwickelten Städte in Nordarabien. Bis zum Jahr 2020 wurden nur 4% des damals bewohnten Gebiets ausgegraben. Nach der Erkundung der Ruinen der alten Stadt begeben Sie sich zu den Gräbern, das Imposanteste wird von „Löwen“ bewacht. Anschließend fahren Sie (15 min.) nach Jabal Ikmah, einer atemberaubenden Wüstenschlucht. An den Wänden finden Sie eine Jahrtausende alte „Freiluftbibliothek“ mit zahllosen Petroglyphen und beeindruckender Felskunst. Weiterfahrt nach Tabuk mit Halt und Besichtigung der zwei wunderschönen Gebiete, Madachil und Gharamil. Das weite Madachil-Tal zeigt eine Märchenlandschaft, in der man die wahre Poesie der Wüste erleben kann. Ein besonderes Fotomotiv ist ein durch die Natur geformter Bogen, der durch Winderosion entstanden ist. Ein weiterer Höhepunkt ist das Wüstengebiet Gharamil, eine unendlich weite Landschaft – die unzähligen, einmaligen Formationen verführen fantasievoll in eine Mondlandschaft der besonderen Art. Die pyramidenförmigen Gesteinsfiguren sind aus Basalt und mit ein wenig Fantasie wird in jedem einzelnen Stein eine besondere Figur wach. Anschließend Fahrt Richtung Tabuk. Tabuk ist eine Militärstadt im Nordwesten Saudi-Arabiens mit einem alten Fort und einer Station der Hedschas-Bahn (Außensicht). 2 Nächte im Hotel Skyline Tabuk 4* (Frühstück / Übernachtung).

7. Tag: Tabuk – Ausflug Wadi Mousa
Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung des Roten Meeres. Dort wird Neom geplant und gebaut, eine Hightech-Stadt mit Robotern und fliegenden Taxis, die 440 Milliarden Euro kosten soll. Mohammed bin Salman hat diese Modellstadt im Zuge seiner "Vision 2030" vorgestellt. Mit angeschlossenem Technologie-Park im Nordwesten des Landes unweit des Golfs von Akaba soll Neom eine unabhängige Wirtschaftszone werden, die über ein eigenes Rechts- und Steuersystem verfügt, aber politisch nicht souverän ist. Neom soll seinen Energiebedarf ausschließlich aus Wind- und Sonnenkraft speisen; das Projekt hat zum Ziel, die Wirtschaft Saudi-Arabiens unabhängiger vom Öl zu machen. Mit einer geplanten Brücke entstünde eine Landverbindung von Nordafrika auf die Arabische Halbinsel und damit nach
Vorderasien unter Umgehung Israels. Auf der erstmals 2017 durchgeführten Future Investment Initiative Konferenz (“Davos in the Desert”) konkretisierte Mohammed bin Salman seine Pläne mit der Vorstellung der nachhaltigen Smart City und Sonderwirtschaftszone Neom im Dreiländereck mit Ägypten und Jordanien. Im Januar 2021 kündige der Herrscher an, im März den Bau der emissions- und autofreien Stadt „The Line“ entlang einer 170 km langen Strecke auf dem Gebiet von Neom beginnen zu wollen.“ (Wikipedia). Fahrt nach Tayyib al Ism, einem der magischen Naturwunder des Landes. Hier im historischen Land Midian (Madyan) soll sich Musa (Moses) nach seiner Flucht aus Ägypten zehn Jahre im Exil aufgehalten und später von hier aus die Menschen durch das Rote Meer geführt haben. Weiter geht es nach Midian zu Al-Bada'in / Mugha'ir Shu'ayb, der dritten im heutigen Saudi-Arabien gelegenen nabatäischen Stadt. Der Midianiter Nabi (Prophet) Shuaib soll die Menschen gemahnt haben, ihre unrechten Wege zu verlassen und Buße zu tun. Als die Gemeinde dies nicht tat, soll Allah (Gott) die Gemeinde zerstört haben. Hier soll der Legende nach Moses an einer Quelle die Tochter von Shu'ayb (auch Jitro oder Reguel geheißen) getroffen haben, die er dann zu seiner Frau nahm. Sie besichtigen die Quelle und einige der schönsten monumentalen Gräber in der typischen Architektur der vergangenen nabatäischen Kultur, Sie werden sich im jordanischen Petra wähnen. Auf dem Rückweg zum Hotel haben Sie die Gelegenheit, unterwegs im Wadi und Jibal Hisma uralte Felskunst und tausende kufi-arabische Inschriften aus den ersten Jahrzehnten des Islam zu betrachten. Der Name Ji-bal/Jebel bedeutet „Gebirge“; Tausende von Felsformationen, die sich über Hunderte von Kilometern erstrecken, jede von einzigartiger Größe und Form, die mit dem Wadi Rum in Jordanien vergleichbar sind, finden sich hier. (Frühstück / Übernachtung).

8. Tag: Tabuk – Sakaka
Heute geht unsere Fahrt zunächst Richtung Al Qaliba (145 km, ca. 2 Std.), einer Kleinstadt mit etlichen modernen, eleganten Monumenten. Bekannt ist der Ort für seinen sog. „Teppichpark“. Weiter geht es Richtung Al Hawi, einer ca. 800 m hohen Sanddüne. Vorbei führt die Fahrt am Al Khanafah Wildlife Sanctuary am Rande der Nafud-Wüste, das sich über eine Fläche von 20.000 km² erstreckt und Lebensraum für eine Vielzahl von Vögeln, wie z. B. dem Spitzkopfgeier, dem Flughuhn, der Felsentaube und der Houbara-Trappe ist. In Meego-wa (225 km, ca. 3 Std.) können Sie wieder riesige Gebiete kreisrunder Felder sehen, deren Form durch die Art der künstlichen Bewässerung entsteht. Die Ruinenstadt Dumah Al-Jandal (110 km, ca. 1,5 Std.) liegt auf der Kreuzung alter Handelswege zwischen Mesopotamien, Syrien und der Arabischen Halbinsel. Ihr Name leitete sich aus Duma, dem Namen eines der 12 Söhne Ismails und Al-Jandal – Stein ab und wurde lange Zeit von Nabatäern und Römern beherrscht, bevor sie zu den neuen islamischen Reichen gehörte. Bekannt ist die Omar-ibn-al-Chattab-Moschee, gegründet um 640, dann von den Umayyaden wiedererrichtet. Weiterfahrt nach Sakaka (40 km, ca. 0,75 Std), dort check-in im Hotel Raoum für 1 Nacht
(Frühstück / Übernachtung).

9. Tag: Sakaka – Flug nach Riad
Sakaka ist reich an archäologischen Sehenswürdigkeiten, wie der Burg Zaa'bal auf einem Hügel (7.-3. Jh. v. Chr.; Außenbesichtigung) und der Zisterne. Sie unternehmen einen Ausflug zu den im nahen Vorort Qara gelegenen Rajajil-Säulen, die auf ein Alter von etwa 6000 Jahre (beginnendes Chalkolithikum/Kupfersteinzeit) geschätzt werden. Diese archäologische Fundstätte besteht aus rd. 50 Säulengruppen mit 2 bis 10 Säulensteinen, einige höher als 3 m und 60 cm stark. Wissenschaftler mutmaßen, dass es sich hierbei um einen Komplex verschiedener „Tempel“ für religiöse Rituale gehandelt haben könnte. Rückfahrt nach Sakaka zum Jouf-Flughafen (AJF), Flug nach Riad. Riad, die Hauptstadt des Königreichs mit 4,6 Mio. Einwohnern, mag wie ein Sammelsurium von Wolkenkratzern und riesigen Shopping-Malls wirken. Wer genauer hinschaut, findet auch das alte Riad von früher. Im alten Herz der saudischen Hauptstadt gibt es keine glitzernden Hochhäuser, stattdessen sind die Straßen enger und die Häuser niedriger. Anschließend fahren Sie zum gebuchten 4-Sterne-Hotel Park Inn by Radisson für 2 Nächte (Frühstück, Übernachtungen).

10. Tag: Riad – Millionenstadt im Wandel
Nach dem Frühstück erkunden Sie das Musmak Fort, das einst Bestandteil der Stadtbefestigung war und heute ein Museum für Stadtgeschichte ist. Besuchen Sie dann das modern eingerichtete Nationalmuseum, das die Geschichte Arabiens von den Anfängen bis heute veranschaulicht. Schließlich sehen Sie den Murraba Palast, der nach der hiesigen lokalen Tradition in den 1930er Jahren errichtet wurde und Wohnsitz von König Abdulaziz war. Ad Dirah, so der Name des alten Viertels, fühlt sich an, als wäre man in der Zeit zurückgereist. Es geht zum Zentrum gelegenen modernen Einkaufsviertel von Riad, dem Kingdom Center. Der erste Wolkenkratzer Saudi-Arabiens, der im Jahr 2000 fertiggestellt wurde, beherbergt in seinem 267 m hohen Turm zahlreiche Kaufhäuser, Büros und ein 5-Sterne-Hotel. Unter der Glaskugel mit Restaurant befindet sich eine Aussichtsplattform, von der man einen grandiosen Eindruck über die ganze Stadt bekommt. (Frühstück / Übernachtung).

11. Tag: Transferfahrt zum Flughafen und Rückflug
Ende einer wunderschönen Reise in die Welt von 1001-Nacht. Flug nach Wien.

Programmänderungen vorbehalten!

Infos & Buchungen

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

Reiseangebote Saudi Arabien

Saudi Arabien © Aviator70

Saudi-Arabien (SA)

Reiseangebots-Suche

Jordanien © ÖAMTC Reisen
ab
€ 1.399,-

Jordanien

8 Tage ab/bis Amman in das Reich der Nabatäer

ÖAMTC Stützpunkt