PRESSE

PRESSE

Vignette 2019 ab sofort an allen Stützpunkten erhältlich

Tücken der digitalen Vignette – worauf zu achten ist

Ab sofort ist die Vignette für 2019 an allen ÖAMTC-Stützpunkten und Grenzstationen erhältlich – sowohl digital als auch zum Kleben. Am 1. Dezember beginnt das neue Vignettenjahr und damit auch die zweite Saison für die digitale Vignette. Die Zwischenbilanz des Mobilitätsclubs zeigt: Neben vielen Erleichterungen für Lenker gibt es auch einige Stolpersteine. Wo häufig noch Fehler geschehen und Strafen bzw. Kosten drohen, weiß ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka.

  • Korrekte Kennzeichen-Eingabe: "Kauft man die digitale Vignette online, muss man genauestens darauf achten, das Kennzeichen korrekt einzutragen", sagt die Expertin. Vor Abschluss des Kaufs sollte man nochmals kontrollieren, ob sich keine Tippfehler oder Zahlendreher eingeschlichen haben. "Denn geschieht bei der Eingabe unmerklich ein Fehler, ist man ohne Vignette unterwegs", warnt Zelenka. "Das fällt meist erst auf, wenn man eine Ersatzmautforderung erhält. Damit werden dann 120 Euro fällig."
  • Bei Umzug Kennzeichenwechsel melden: "Wechselt der Zulassungsbesitzer seinen Wohnort in einen anderen politischen Bezirk, ist die damit verbundene Änderung des Kennzeichens der ASFINAG zu melden", sagt die Juristin. Der "Aufwandsersatz" für die Umschreibung der bestehenden digitalen Vignette auf das neue Kennzeichen beläuft sich auf 18 Euro. Die Umregistrierung der Vignette kann beim ÖAMTC-Stützpunkt durchgeführt werden.
  • Bei Autowechsel Kennzeichen behalten: "Steigt man auf ein anderes Auto um, sollte man sein Kennzeichen nach Möglichkeit behalten. Anderenfalls wird eine neue Vignette fällig", so Zelenka. Bei Abmeldung des Fahrzeugs kann das Kennzeichen maximal sechs Monate von der Zulassungsstelle freigehalten werden.

Jahrestarif für Vignette 2019 liegt bei 89,20 Euro für Pkw

Der Preis für die Vignette 2019 steigt heuer gemäß Verbraucherpreisindex um 2,2 Prozent: Ein Jahres-Pickerl kostet für Autofahrer 89,20 Euro. Die Gültigkeit beträgt wie immer 14 Monate, beginnend mit 1. Dezember 2018 und endend mit 31. Jänner 2020. Vignettenpflichtig sind alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen.

Die Preise für die Vignette 2019 im Überblick: * Jahresvignette: 89,20 Euro für Pkw bzw. 35,50 Euro für Motorräder * Zwei-Monats-Vignette: 26,80 für Pkw bzw. 13,40 Euro für Motorräder * Zehn-Tages-Vignette: 9,20 Euro für Pkw bzw. 5,30 Euro für Motorräder

Kauft man die digitale Vignette beim Mobilitätsclub, hat man einen großen Vorteil: Die Vignette ist direkt nach dem Kauf gültig. Die 18-tägige Konsumentenschutz-Frist (wie beim Online-Kauf) für den Beginn der Gültigkeit entfällt.

Alle Informationen rund um die Vignette 2019 gibt es auch online: www.oeamtc.at/vignette. Wo der nächste ÖAMTC-Standort ist, findet man unter www.oeamtc.at/standorte.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

Vignette 2019 Österreich - gültig ab 1.12.2018 © ASFINAG
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln