PRESSE

PRESSE

Rundum-Check für das Auto nach dem Urlaub

So hält man das Fahrzeug auch nach langen Strecken fit

Hunderte von Kilometern, schwere Beladung und große Hitze beanspruchen ein Fahrzeug im Urlaub. Sobald man wieder zuhause ist, sollte man daher sein Auto gründlich pflegen – das sorgt auch für mehr Sicherheit und eine lange Lebensdauer des Fahrzeugs. Der Mobilitätsclub hat zusammengefasst, was der Auto-Rundum-Check nach dem Urlaub beinhalten sollte:

  • Ordnung schaffen: "Man sollte Fahrradträger und Dachboxen abmontieren. Sonst stören sie die Aerodynamik und der Spritverbrauch steigt. Für weniger Kraftstoffverbrauch ist es auch sinnvoll, Kühlboxen, Luftmatratzen und alles, was sonst noch vom Urlaub im Auto übrig geblieben ist, auszuladen", rät ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.
  • Flüssigkeitsstände überprüfen: Es ist empfehlenswert, Kühl- und Bremsflüssigkeiten zu kontrollieren. Auch der Ölstand muss gemessen werden, dadurch lassen sich teure Motorschäden vermeiden.
  • Reifenzustand, -druck und -profil kontrollieren: Reifen sollten auf Fremdkörper wie Nägel, spitze Steine oder andere Beschädigungen überprüft werden. Gerade auf Campingplätzen kommt es häufig vor, dass man sich spitze Gegenstände einfährt. Oft wird der Reifendruck vor der Fahrt in den Urlaub aufgrund des zusätzlichen Gewichts erhöht. Nun sollte man ihn wieder auf seinen normalen Wert senken, dabei auch gleich das Reifenprofil gründlich überprüfen und abgefahrene oder beschädigte Reifen möglichst rasch austauschen.
  • Fahrzeug waschen: Sonne, Salz und Sand sind schlecht für den Autolack. "Daher ist eine Fahrt durch die Waschstraße mit Unterbodenwäsche sinnvoll. Man sollte das Auto aber auch innen reinigen – mit einem Staubsauger und feuchten Tüchern", empfiehlt der ÖAMTC-Experte. Bessert man Steinschläge in der Karosserie sofort aus, kann sich kein Rost bilden.
  • Für gute Sicht sorgen: Sind Scheinwerfer oder Blinkergläser durch Steinschlag beschädigt worden, ist es ratsam, sie rasch auszutauschen. Die äußeren Scheiben brauchen eine gründliche Reinigung, auf den Innenscheiben gehören die Schlieren beseitigt. Auch die Wischerblätter benötigen Aufmerksamkeit. Kerbl: "Sie werden durch die Hitze stark beansprucht, daher sollte man sie genau kontrollieren und gegebenenfalls wechseln."
  • Autobatterie überprüfen lassen: Die Autobatterie wird im Sommer besonders beansprucht. Man kann sie aber nur mit speziellen Messgeräten kontrollieren. Hier lohnt sich ein Besuch bei einem ÖAMTC-Stützpunkt. Dort sind auch weitere Prüfdienstleistungen möglich. Alle Infos dazu findet man unter www.oeamtc.at/pruefdienste.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

KERBL Steffan © ÖAMTC/Postl
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln