Presse

PRESSE

ÖCC: Campingfahrzeug richtig auswintern – wichtige Schritte im Überblick

Gasanlage überprüfen, Luftqualität, Elektrik, Flüssigkeiten – worauf zu achten ist

Einige Campingfans werden die Tage zu Hause nutzen, um sich dem eigenen Campingfahrzeug zu widmen. "Vor dem Start in die neue Saison steht eine Reihe an Arbeiten und Kontrollen für Reisemobil oder Wohnwagen auf dem Programm", sagt Tomas Mehlmauer, Präsident des Österreichischen Camping Clubs (ÖCC). "Besonders Fahrzeuge, die im Freien überwintert haben, sollten außen gründlich gereinigt werden. Dabei ist auf eventuelle Schäden im Aufbau zu achten, die im schlimmsten Fall zum Durchsickern ins Fahrzeuginnere führen. Starke Sonneneinstrahlung kann den Lack rissig gemacht haben." Auch der Innenraum bedarf einer Reinigung. Vorsicht gilt bei dunklen, feuchten Flecken in Ecken und Ritzen sowie bei Schimmelgeruch. Undichte Stellen können eine Gefahr für die Gesundheit sein und gehören sofort behandelt. Experte Mehlmauer fasst zusammen, welche Schritte noch nötig sind:

  • Dichtungen: "Alle Gummidichtungen sollten auf ihre Dichtheit gesichtet werden. Undichte Stellen macht man am besten mit geeigneten silikonhaltigen Gummipflegemitteln wieder geschmeidig", rät der ÖCC-Experte.
  • Luftqualität: Unbedingt anzuraten ist ein regelmäßiger Check der Klimaanlage (etwa alle zwei Jahre). Die Pollen- bzw. Innenraumfilter sollten sogar jährlich erneuert werden.
  • Elektrik: Die Batterie anklemmen, Spannung überprüfen und eventuell laden. Elektrische Anlagen sollten innen und außen gecheckt werden – mit besonderem Augenmerk auf Licht-Anlagen wie Blinker, Brems- und Standlicht.
  • Gasanlage: "Mit am wichtigsten ist die Überprüfung der Gasanlage: Gemäß ÖNORM G107 ist ein Check alle zwei Jahre nötig – die Verantwortung hierfür liegt beim Fahrzeughalter", sagt der ÖCC-Experte. Bei der §57a-Überprüfung kann ein Nachweis verlangt werden. Mittlerweile fordern auch einige Campingplätze eine Bescheinigung in Bezug auf die einwandfreie Funktionsweise der Gasanlagen. "Am besten gleich einen Termin in der Werkstatt vereinbaren – im Frühling sind Überprüfungen stark nachgefragt", empfiehlt Mehlmauer. Gasschläuche und -ventile sollten alle zehn Jahre durch einen Fachbetrieb getauscht werden. Und auch die Füllung der Gasflaschen gehört kontrolliert: Der Inhalt lässt sich nur durch Wiegen feststellen, das Leergewicht (Tara) ist am Griff eingeprägt. Die Funktion aller Gasverbraucher wie Kocher, Heizung und Warmwasserboiler sollte gründlich gecheckt werden.
  • §57a-Begutachtungsplakette: Die Plakette kontrollieren, um den nächsten Fälligkeitstermin nicht zu vergessen.
  • Anhänger: "Speziell bei Wohnanhängern ist die Freigängigkeit der Auflaufbremse und der Seilzüge zu testen", rät Mehlmauer.
  • Reifen: Reifenprofil kontrollieren, Luftdruck messen und gegebenenfalls korrigieren. Dabei auch auf Schäden, zum Beispiel Risse, achten.
  • Flüssigkeiten: Wurde im Camper die Schutzmethode mit Frostschutzmittel angewandt, fängt man das Gemisch am besten in einem entsprechenden Gefäß zur Wiederverwendung auf. Danach spült man die gesamte Anlage mit geeigneten Mitteln – streng nach Gebrauchsanweisung. Anschließend alle Ventile öffnen und Anlage entleeren, dabei den Boiler nicht vergessen.
  • Sanitär-Check: Für die Reinigung der Toilette keine Mittel mit Essigessenzen verwenden, diese zerstören die Dichtungen. Die Funktion und Dichtheit der Kassette überprüfen und Rückstände oder schadhafte Dichtungen entfernen bzw. reparieren.

Abschließender Tipp: Auch während der Saison sollte regelmäßig der Zustand des Fahrzeuges (innen und außen) kontrolliert werden.

Der ÖAMTC bietet in einigen Bundesländern an ausgewählten Stützpunkten die Gasanlagen-Überprüfung (G107) für Wohnmobile und Wohnwägen an. Nähere Infos und Terminvergabe unter der ÖAMTC-Infohotline 0810 120 120.

Weitere Tipps zum Thema Camping unter www.campingclub.at. Als ÖCC-Mitglied erhält man attraktive Rabatte bei 2.900 Campingplätzen – außerdem bieten 170 Partnerbetriebe besonders günstige Konditionen.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

MEHLMAUER Tomas © ÖAMTC/Postl MEHLMAUER Tomas © ÖAMTC/Postl
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln