PRESSE

PRESSE

ÖAMTC warnt vor Kauf von Chicco-Babyschale: Sicherheitsrisiko festgestellt

Gurtschloss und Gurt bei Crashtest aus Schale gerissen

Wien (OTS) - Aktuell testen der ÖAMTC und seine Partner die aktuellen Kindersitz-Modelle. Dabei wurden bei der Babyschale Chicco Oasys i-Size Bebecare +i-Size Base gravierende Sicherheitsmängel festgestellt. "Beim Crashtest ist eine Kunststoffklammer gebrochen. Dadurch wurde das Gurtschloss samt Schrittgurt aus der Babyschale gerissen", erklärt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. "In der Folge wurde der Dummy nach oben aus der Schale geschleudert, was bei einem realen Unfall zu schweren Verletzungen führen würde." Der Mobilitätsclub rät daher dringend vom Kauf dieses Modells ab.

Der Hersteller wurde vom ÖAMTC über das Problem informiert und hat bereits angekündigt, das schwache Bauteil durch ein robusteres zu ersetzen. Chicco liefert ab sofort nur noch überarbeitete Versionen aus, einzelne Händler könnten die beanstandeten Modelle jedoch noch im Sortiment haben. "Wer bereits eine dieser Babyschalen gekauft hat, sollte sich umgehend an den Anbieter wenden", sagt Kerbl. "Ein kostenloser Umtausch des Bauteils sollte problemlos möglich sein."

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln