PRESSE

PRESSE

ÖAMTC Fahrtechnik: 118.000 Teilnehmer im Jahr 2018

35.000 Mehrphasen-Teilnehmer und Zuwächse bei Trainings für Nutzfahrzeuge

Die ÖAMTC Fahrtechnik betreibt österreichweit acht Fahrtechnikzentren, ein Offroadzentrum sowie drei saisonale Winterzentren. "Insgesamt konnten wir im vergangenen Jahr 118.000 Teilnehmer in unseren Fahrtechnikzentren begrüßen", berichtet Geschäftsführer Karl-Martin Studener. Zusätzlich nahmen über 63.000 Kinder und Jugendliche an den Verkehrssicherheitsprogrammen "Das kleine Straßen 1x1", "Blick & Klick", "Hallo Auto", "Top Rider" und "Club PS" teil. Diese Programme führt die ÖAMTC Fahrtechnik in Kooperation mit der AUVA an Kindergärten und Schulen kostenlos durch. Zuwächse gab es 2018 insbesondere bei Trainings für Nutzfahrzeuge (+20 Prozent), aber auch bei Motorrad-Trainings (+10 Prozent): "Hier macht sich die Vielseitigkeit der ÖAMTC Fahrtechnik bemerkbar. Bei unseren Trainings lernt man im sicheren Umfeld, wie man das eigene Fahrzeug in den verschiedensten Fahrsituationen – auch im Grenzbereich – beherrscht", so Studener.

Aus- und Weiterbildungen für Pkw, Motorrad, Lkw und Bus

Einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit leistet die ÖAMTC Fahrtechnik mit den Trainings im Bereich der Führerscheinausbildung. 35.000 Führerscheinneulinge wurden in dieser zweiten Ausbildungsphase in den ÖAMTC Fahrtechnikzentren fit für ihre mobile Zukunft gemacht. Dafür stehen seit dem vergangenen Jahr auch Virtual Reality-Brillen zur Verfügung, mit denen die jungen Lenker verschiedene Unfallszenarien realitätsnah und sicher erleben können. Im Rahmen der Berufsfahrer Akademie der ÖAMTC Fahrtechnik absolvierten 12.800 Berufskraftfahrer ihre laufende Weiterbildung als Lkw- oder Bus-Lenker. Studener: "Gut geschulte Berufskraftfahrer leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit und sind ein Erfolgsfaktor für ihre Unternehmen."

Ideale Location für Fahrzeugpräsentationen und Veranstaltungen

Die hervorragende Infrastruktur der ÖAMTC Fahrtechnikzentren wurde im vergangenen Jahr von etlichen Herstellern und Händlern für Fahrzeug-Präsentationen, Veranstaltungen und Tests genutzt. Erfolgreiche österreichweite Veranstaltungen 2018 waren der "She's Mercedes Lady Day", der "Ford Racing Rookie" sowie die Aktion "Österreichs sicherster Motorradfahrer". "Dieser Bewerb, der in Kooperation mit der HDI Versicherung durchgeführt wird, ist ein Anreiz für Motorradfahrer, sich mit einem Training auf die Saison vorzubereiten. Denn unsere Erfahrung zeigt, dass gerade beim Motorradfahren die regelmäßige Fahrer-Weiterbildung zu mehr Sicherheit beiträgt", fasst Studener zusammen. Namhafte Unternehmen wie Generali, Bosch, Michelin, Kapsch und A1 sowie das Kuratorium für Verkehrssicherheit und die AUVA tragen den Sicherheitsgedanken mit und sind seit vielen Jahren Kooperationspartner der ÖAMTC Fahrtechnik.

Aviso an die Redaktionen: Bundeslandspezifische Zahlen sind auf Anfrage verfügbar und Fotos zu dieser Aussendung sind unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

Nähere Informationen zu den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren findet man online unter www.oeamtc.at/fahrtechnik oder telefonisch unter 02253/81700-0.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC Fahrtechnik_Lkw-Training1
Motorrad-Training_Foto ÖAMTC Fahrtechnik-Halwax © Manfred Halwax Fotografie
Training_EInsatzfahrer © ÖAMTC
Training PKW © Christian HOUDEK
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln