Artikel drucken
Drucken

Wo E-Autos in Österreich gratis parken

In zahlreichen österreichischen Gemeinden können E-Autos mittlerweile gratis parken

Tesla © ÖAMTC (DI)
Tesla © ÖAMTC (DI)

Sind Elektroautos nun die Zukunft oder nicht?

Neben Steuererleichterungen und geringeren Wartungskosten kommt nun auch gratis parken in zahlreichen Städten Österreichs hinzu.

(Stand: März 2018)

Niederösterreich

Oberösterreich

  • Gmunden: Behandlung im Mobilitätsausschuss ist vorgesehen.
  • Linz 
  • Wels 

Burgenland

Steiermark

Kärnten

Tirol

  • Innsbruck
  • Wörgl
  • Hall in Tirol: Ausnahme von der Gebührenordnung für Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeuge, die maximal zulässige Parkzeit muss allerdings eingehalten werden (Parkscheibe ist anzubringen). Falls das Fahrzeug bereits über ein grünes E-Kennzeichen verfügt, ist sonst nichts weiter zu tun. Hat das Fahrzeug noch kein derartiges Kennzeichen, kann bei der Stadt eine kostenlose Genehmigung eingeholt werden, welche dann hinter der Windschutzscheibe anzubringen ist.

Salzburg

  • Stadt Salzburg: Derzeit noch nicht. Im Herbst sollte es einen Beschluss geben, der für die Erweiterung der gebührenpflichtigen Parkräume (gerade in der Umsetzung) für E-Fahrzeuge mit grüner Nummernschild vorsieht. Erste Flächen ab 2018.
  • Zell am See

Voraussetzungen beachten

Grundsätzlich gilt: Das Fahrzeug darf innerhalb der erlaubten maximalen Abstelldauer gratis geparkt werden. Achtung! In jeder Gemeinde gelten andere Bestimmungen (wie grüne Kennzeichen oder eigene Plaketten bzw. Nachweise), um das E-Auto gratis abzustellen. Informieren Sie sich hierbei bei der jeweiligen Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Parken ohne Kennzeichen

Kraftfahrzeuge dürfen nur auf öffentlichem Grund verwendet werden, wenn gültige Kennzeichen angebracht sind. Ausnahmen gibt es selten.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln