Artikel drucken
Drucken

Umbaumaßnahmen Gersthofer Platz

Staus und Zeitverluste werden die tägliche Folge sein

Gersthofer Straße © ÖAMTC(GD)

Gersthofer Straße

Gersthofer Straße © ÖAMTC(GD)

Gersthofer Straße

Gersthofer Straße © ÖAMTC(GD)

Gersthofer Straße

Gersthofer Straße © ÖAMTC(GD)

Gersthofer Straße

Gersthofer Straße © ÖAMTC (DI)

Gersthofer Straße

In den Sommermonaten Juli und August wird der Gersthofer Platz umgebaut werden.

Auf der Gersthofer Straße steht künftig zwischen Gentzgasse und Währinger Straße in Richtung Norden nur mehr ein Fahrstreifen zur Verfügung, den sich der Autobus mit dem übrigen Verkehr teilen muss. Gleichzeitig sollen die Grünphasen verkürzt werden – die Geduld der Autofahrer und Fahrgäste im 10A wird künftig auf eine harte Probe gestellt werden. Bereits jetzt reicht der Stau zu Spitzenzeiten regelmäßig bis in den benachbarten 17. Bezirk zurück. 

Gersthofer Straße ist über die Bezirksgrenzen hinweg von Bedeutung

Einmal mehr beobachtet der Mobilitätsclub, dass offenbar Bezirksinteressen zum Nachteil aller der gesamten Stadt durchgesetzt werden sollen. Es ist nachvollziehbar, dass sich die Bezirksvorstehung Verkehrsberuhigung wünscht. Bei einer der wichtigsten Lebensadern der Stadt sollten jedoch die Bedürfnisse aller Wiener berücksichtigt werden und nicht nur Einzelinteressen. 

Zumal das Projekt selbst innerhalb des Bezirks nicht unumstritten ist. Bei einer Bürgerveranstaltung im Jahr 2019 gab es von den Bewohnern mitunter heftige Kritik an den Plänen. Wirklich geändert wurde aber seitdem nichts mehr. Auch eine Bürgerbefragung wurde von der Bezirksvorstehung stets abgelehnt. Stau auf der Gersthofer Straße bedeutet mehr Ausweichverkehr in den umliegenden Wohngebieten. Dort wäre Verkehrsberuhigung nicht zuletzt im Bereich der Schulen wesentlich sinnvoller. Nicht jedoch auf der Hauptstraße, die eigentlich den Verkehr bündeln soll.

Begrünung wären trotz Beibehaltung der Fahrstreifen möglich

Umso unverständlicher erscheint die Entfernung der Fahrstreifen angesichts möglicher Alternativen: eine optische Aufwertung und Begrünung des Marktes und der Gersthofer Straße wären auch ohne größere Verkehrseinschränkungen problemlos möglich. Die Straße ist breit genug, um trotz der bestehenden Fahrstreifen Baumreihen unterzubringen. Auch rund um den Gersthofer Markt gibt es zahlreiche Potenzialflächen, die schöner gestaltet werden können. Es wäre nach Meinung der Clubexperten eine andere Lösung sowohl im Sinne der Bezirksbewohner als auch aller übrigen Verkehrsteilnehmer wünschenswert gewesen.

Links

Mehr Wienthemen
ÖAMTC Verkehrsauskunft
ÖAMTC App
ÖAMTC Maps
Wiener Linien

Mehr News

News aus Wien

ÖAMTC Stützpunkt