Artikel drucken
Drucken

Großbaustelle Heiligenstädter Hangbrücke

Staus zwischen Wien und Klosterneuburg ab Jänner 2021

heiligenstaedter-hangbruecke2-gr.jpg © Christian Fürthner
B14 MA29 © Christian Fürthner

Die Heiligenstädter Hangbrücke zwischen Wien und Klosterneuburg wird komplett erneuert. Der Baubeginn wurde für Ende November 2020 festgesetzt. Verkehrsrelevante Maßnahmen werden ab Jänner 2021, nach den Weihnachtsferien, wirksam. Während der gesamten Bauzeit von rund 2,5 Jahren wird die Strecke für den privaten und öffentlichen Verkehr benützbar bleiben. Mit teils erheblichen Zeitverzögerungen muss aber – gerade in den Stoßzeiten – gerechnet werden.

Verkehrsmaßnahmen

  • Reduktion der Fahrstreifen im Baustellenbereich von vier auf zwei. In beiden Fahrtrichtungen steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Tempo 30 km/h.
  • Zu den Spitzenzeiten gibt es zusätzlich eine Ausweichstrecke für den Individualverkehr in der Kuchelauer Hafenstraße. Diese wird mittels Anzeigetafeln verkehrsabhängig angesteuert. Auch dort gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Linienbusse und Schwerverkehr nutzen weiterhin die Hangbrücke.
  • Radfahrer können weiterhin die Kuchelauer Hafenstraße befahren und außerdem über eine Behelfsbrücke auf den Hafenbegleitdamm am rechten Donauufer ausweichen. 

Staus und Verzögerungen werden zeitweise nicht ausbleiben. Wer kann, sollte die Verkehrsspitzen unbedingt meiden.

Ausweichmöglichkeiten

Öffentlich

  • Wer kann, sollte auf die Bahn umsteigen. Wird zu den Spitzenzeiten die schnellste Variante sein.

Mit dem Auto:

  • Tulln - Stockerauer Schnellstraße (S5) - Donauufer Autobahn (A22)
  • Weidlinger Straße - Sachsengasse - Höhenstraße (nicht zu empfehlen)
  • Weidlinger Straße - Weidling - Salmannsdorf - Sievering
  • Ab Ende März: Donaurollfähre Klosterneuburg - Korneuburg (Ausflugsverkehr)

Infos der Stadt Wien

Infos Klosterneuburg

Links:
Mehr Wienthemen
ÖAMTC-Verkehrsauskunft
ÖAMTC-App
ÖAMTC-Maps
Alle Wien-Baustellen

Mehr News

News aus Wien

ÖAMTC Stützpunkt