ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Donauinselfest 2022

Keine Zufahrtswege verparken - öffentlich anreisen.

Donauinselfest © Stadt Wien
Donauinselfest © Stadt Wien

Freitag, 24. Juni, bis Sonntag, 26. Juni: Donauinselfest auf der Wiener Donauinsel.

Keine Zufahrtswege verparken - Abschleppung wird teuer

Da die Zufahrten zur Donauinsel für Einsatzfahrzeuge jederzeit frei bleiben müssen, werden vorschriftswidrig geparkte Autos rigoros abgeschleppt. Abschlepp- und Verwaltungsgebühr sowie Anzeige und eventuelle Taxikosten für die Fahrzeugrückholung ergeben mehr als 400 Euro.

Rund um die Donauinsel sind Parkplätze absolute Mangelware. Daher unbedingt öffentlich anreisen!

Am einfachsten gelangt man mit den U-Bahnlinien U1 und U6 auf das #dif22. Von den Stationen Handelskai (U6) und Donauinsel (U1) erreicht man das Festivalgelände direkt in nur wenigen Schritten. Um die Abreise am Abend für Besucher:innen zu erleichtern, werden die Intervalle der U-Bahnen auf drei Minuten verkürzt. Wer lieber mit Bus und Bim anreisen möchte, kann auf die Linien 25, 26, 31 und 29A ausweichen. Auch dort werden die Intervalle Freitag- und Samstagnacht verkürzt. Weitere Informationen auf www.wienerlinien.at.

Mögliche Verkehrsmaßnahmen

  • Brigittenauer Brücke: zeitweise Sperre 1 Fahrstreifens Richtung 20. Bezirk.
  • Reichsbrücke: zeitweise Sperre 1 Fahrstreifens Richtung 2. Bezirk.
  • Floridsdorfer Brücke: Bei starkem Ansturm bzw. Abstrom zum/vom Donauinselfest wird die Floridsdorfer Brücke zwischen dem Friedrich-Engels-Platz und der Anschlussstelle Donauufer Autobahn (A22) für den Verkehr gesperrt. Bei plötzlichem Schlechtwetter bzw. in den Nachtstunden muss ebenfalls mit Sperren gerechnet werden.

Autofahrer, die nicht zum Donauinselfest wollen, sollten gleich auf die (jedoch vignettenpflichtigen) Verbindungen über die Praterbrücke (A23) oder die Nordbrücke ausweichen.

Park&Ride - gute Alternative

Links

Mehr News

News aus Wien

ÖAMTC Stützpunkt