Demos vs. Mobilität – was hat Vorrang?

Mobilität und das „öffentliche Wohl“ - Grenzen des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit

Stau in Wien © ÖAMTC
Stau in Wien © ÖAMTC

Immer wieder sorgen besonders im urbanen Raum Demonstrationen für Straßensperren und Verkehrsbeeinträchtigungen. Im Hinblick auf die Interessen der Bewohner, Fußgänger, Öffi-Nutzer, Fahrzeuglenker und Demonstranten werden Umfang und Grenzen des Grundrechts juristisch erörtert.

Der ÖAMTC und die Universität Wien laden zu Impulsvorträgen und einer anschließenden Diskussionsrunde zum Thema "Demos vs. Mobilität" ein.

Am Podium:

  • Mag. Martin Hoffer, ÖAMTC Chefjurist
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Piska, Universität Wien
  • Dr. Gerhard Pürstl, Polizeipräsident, LPD Wien
  • Dr. Rainer Trefelik, Spartenobmann Wiener Handel, WKW

Moderation: Mag. Benedikt Kommenda

Wann: 28. März 2019, 18 Uhr
Wo: Juridicum Dachgeschoß, Schottenbastei 10-16,1010 Wien
Anmeldung bis 27. März 2019 unter verkehrsrecht@oeamtc.at

Video: Livestream ab 28.03.2019 18:10 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC | AM.PULS

Damit wir Ihre Interessen noch stärker vertreten können, bieten wir Ihnen mit ÖAMTC | AM.PULS nun die Möglichkeit, bei interessanten Umfragen zu aktuellen Debatten teilzunehmen. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme können Sie bei der Verlosung attraktiver Preise mitmachen.

Verkehr

Der ÖAMTC unterstützt Sie mit umfassenden Verkehrsinfodiensten. Hier finden Sie alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage, Verkehrsmeldungen und Baustellen auf Österreichs Straßen übersichtlich auf einen Blick.

Mehr News

News aus Wien

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln