Artikel drucken
Drucken

Wir bauen um!

Die Gelben Engel brauchen Platz und wir bauen für Sie um.

Umbau-Info Dornbirn © ÖAMTC
Umbau-Info Dornbirn © ÖAMTC
Dornbirn Neu © Michael Sohm | expressiv.at
Dornbirn Neu  -  Blick Messepark © Michael Sohm | expressiv.at
Dornbirn Neu Blick Kreisverkehr © Michael Sohm | expressiv.at
Dornbirn Neu  -   Blick Kreisverkehr © Michael Sohm | expressiv.at

Die Zahl der Kraftfahrzeuge nimmt von Jahr zu Jahr zu, und das trotz neuer und umfassender Angebote im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel. Mit der Zahl der Kraftfahrzeuge wächst auch der ÖAMTC Vorarlberg. Die Vorarlberger Landesorganisation des ÖAMTC zählt aktuell 95.000 Mitglieder derzeit, im Jahr 2020 soll die 100.000er Marke fallen, hat sich Landesdirektor Mag. Michael Kubesch zum Ziel gesetzt. Unrealistisch ist das nicht, wenn sich auch derzeit die automobile Branche gerade im Umbruch befindet - Stichwort "Alternative Antriebe".

Dieser Umbruch ist mit ein Grund, warum das Hauptquartier des Vorarlberger Auto-Touring-Clubs, das im Jahr 1977 eröffnet und zwischen 1998 und 2002 mehrmals umgebaut wurde, ein Update erfährt. Dafür wird der Club 9,5 Millionen Euro ausgeben. Mehr Platz wird durch ein zusätzliches Stockwerk geschaffen. Im bisherigen Verwaltungstrakt im ersten Stock werden Schulungsräume für die Gelben Engel eingerichtet, die zunehmend auch bei alternativ betriebenen Autos Pannenhilfe leisten müssen und dafür intensiv geschult werden. Im Werkstätten-Trakt beispielsweise wird für die E-Autos eine eigene Prüfspur eingerichtet, so Kubesch bei der Präsentation des Projekts, das bereits alle Behördengenehmigungen erhalten hat.

Ende April wurde mit den Gründungsmaßnahmen (Pilotierung) für eine Erweiterung des Werkstätten-Trakts bzw. die Erdwärmeleitungen begonnen. Großzügig ausgebaut werden auch der Bereich Mitgliederservice und Shop im Erdgeschoß. In der neuen zweiten Etage wird die Verwaltung einziehen, die ebenfalls mehr Platz und moderne Arbeitsplätze benötigt. Erschlossen wird das Gebäude barrierefrei mit einem Lift.

Die Gestaltung der neuen Zentrale obliegt Bechter Zaffignani Architekten. Sie überzeugten im Wettbewerb mit ihrem Raumkonzept, dem effizienten Einsatz der vorhandenen Gegebenheiten und mit einem architektonisch überzeugenden Gebäude im Dornbirner Messequartier. Architekt DI Rene Bechter zum Projekt: „Unser Konzept überzeugte die Nutzer und Jury gleichermaßen. Es sollte kein Neubau vorgeschlagen werden. Und daran haben wir uns auch gehalten. Nun zeigen wir in der baulichen Umsetzung, wie wir das Bestandsgebäude der Nutzung und dem Standort entsprechend, zu dem transformieren, was es ist: Die Hauptverwaltung des ÖAMTC Vorarlberg an einem der markantesten Standorte im Ländle.

Factbox:

  • Anlaufstelle für Clubmitglieder und Kunden, inklusive Bertatungs-, Verkaufs- und Wartebereichen auf einer Nutzfläche von ca. 624 m² im Erdgeschoss.
  • Schulungs- und Veranstaltungsbereich für clubinterne Fortbildung und Feierlichkeiten auf einer Nutzfläche von ca. 425 m² im 1. Obergeschoss.
  • Verwaltungs- und Administrationsbereich für den Vorarlberger Auto-Touring-Club auf einer Nutzfläche von ca. 473 m² im neuerrichteten 2. Obergeschoss.
  • Adaptierung der bestehenden Prüfhalle für Fahrzeugüberprüfungen von ein- und zweispurigen Kraftfahrzeugen auf einer Nutzfläche von ca. 609 m².
  • In der Prüfhalle werden Fahrzeugüberprüfungen wie beispielsweise §57a-Begutachtungen, Achsvermessungen, Kaufüberprüfungen und die stationären Pannenhilfen durchgeführt.
  • Neuerrichtung Werkhofgebäude mit Einstellbereichen für betriebseigenen Fuhrpark, einer Enttankungsanlage für Falschtanker-Fahrzeuge sowie einem gedeckten Lagerbereich für Wertstoffe, die zwischengelagert und dem Recycling zugeführt werden.

     

Während des Umbaus der ÖAMTC-Landeszentrale stehen wir unseren Mitgliedern in den nächsten sechzehn Monaten in einem Ausweichquartier am selben Standort zur Verfügung. 

Neue Öffnungszeiten: MO bis FR von 08:00 bis 17:30 Uhr undSA 09:00 bis 12:00 Uhr


ACHTUNG! Nur eingeschränkter Prüfbetrieb

Überprüfungen sind nicht möglich für:

  • Pkw über 2,8 t (Fahrzeugklasse M1b)
  • Lkw über 2,8 t (Fahrzeugklasse N1b)
  • Anhänger gebremst (Fahrzeugklassen O1 u. O2)
  • Traktoren (Fahrzeugklassen T1 bis T4)

    Die ÖAMTC-Stützpunkte Bürs, Rankweil und Hard stehen ohne Einschränkungen zur Verfügung.


Die ÖAMTC-Nothilfe mit Pannen- und Abschleppdienst steht wie gewohnt rund um die Uhr uneingeschränkt zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

50 Jahre ÖAMTC Mattighofen

Vor einem halben Jahrhundert – im Herbst 1968 – nahm der ÖAMTC Mattighofen als dritter Stützpunkt in Oberösterreich und als erster im Innviertel seinen Vollbetrieb auf.

Mehr News

News aus Vorarlberg

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln