Artikel drucken
Drucken

Ungarn-Grenzen geschlossen

Ausnahmen für Pendler, Güterverkehr und Landwirtschaft

cororna_grenzsperren_ungarn_2_k.jpg © ÖAMTC
cororna_grenzsperren_ungarn_2_k.jpg  -  Ungarn: Corona-Maßnahmen - gesperrte Grenzübergänge © ÖAMTC

Ungarn hat angesichts steigender Covid-19-Infektionszahlen im Ausland am 1. September seine Grenzen für ausländische Touristen geschlossen. Ausländische Staatsbürger dürfen damit nur mit begründeter Ausnahme ungarisches Territorium betreten.

Seit 1.9.2020 ist die Einreise nach Ungarn für Personen, die nicht ungarische Staatsbürger sind oder eine ständige oder eine länger als 90 Tage gültige Aufenthaltsgenehmigung in Ungarn haben, grundsätzlich nicht möglich. Personen, die grundsätzlich einreisen dürfen, müssen sich bei der Rückkehr nach Ungarn 14 Tage in Quarantäne begeben, nur nach zwei negativen Corona-Tests im Abstand von fünf Tagen (mit einem Zeitunterschied von mindestens 48 Stunden) dürfen sie die Quarantäne vorzeitig verlassen.

Es werden triftige Gründe definiert, die es ausgewählten Personengruppen erlaubt, unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften einzureisen, zudem sind die kleineren Grenzübergänge komplett gesperrt.

Transit ist ausschließlich über die A4, Ost Autobahn, Nickelsdorf möglich.

Transit ist nur auf bestimmten Reiserouten und Einkehren in bestimmten Raststationen möglich.

Für den bilateralen Personen- und Güterverkehr sind folgende Übergänge (zum Teil nur temporär) geöffnet:

  • Nickelsdorf  – Autobahn – Hegyeshalom: 00:00 – 24:00 Uhr
  • Heiligenkreuz – Rábafüzes: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Schachendorf – Bucsu: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Rattersdorf – Köszeg: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Deutschkreutz – Kophaza: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Klingenbach – Sopron: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Pamhagen – Fertöd: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Rechnitz - Bozsok: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Eberau - Szentpeterfa: 00:00 – 24:00 Uhr 
  • Lutzmannsburg - Zsira: 06:00 – 18:00 Uhr 
  • Neumarkt an der Raab - Alsoszölnöki: 07:00 – 19:00 Uhr 
  • St. Margarethen – Fertörákos (Sopronpuszta): 05:00 – 19:00 Uhr 
  • Andau – Jánossomorja: 05:00 – 21:00 Uhr 
  • Nickelsdorf B10  – Hegyeshalom KII: 05:00 – 21:00 Uhr 

Ausnahmen (Einreise erlaubt, keine Quarantäne oder Testpflicht):

  • Güterverkehr
  • Inhaber von Diplomaten- oder Dienstpässen bzw. offizielle Dienstreisen
  • Personen, die glaubhaft nachweisen können, dass sie innerhalb von 6 Monaten bereits an COVID-19  erkrankt waren.
  • Dienstreisen zwischen Unternehmen eines Konzerns (Geschäftsreisende, deren Firma einen Sitz in Ungarn hat - auch Tochterunternehmen, WICHTIG HIER: Formularpflicht, es dürfen in beiden Richtungen 30 km nicht überschritten werden, max. 24 Stunden in Ungarn) 
  • Berufspendler

Weiters gibt es in speziellen Fällen die Möglichkeit, Online-Sondergenehmigungenfür die Einreise nach Ungarn zu beantragen (es besteht jedoch Quarantäne/Testpflicht). Die Formulare können ausschließlich auf elektronischem Wege in ungarischer und in englischer Sprache und bei folgenden Gründen gestellt werden

  • Teilnahme an Gerichts- oder behördlichen Verfahren in Ungarn, die mit einem durch den ungarischen Gerichtshof ausgestellten ungarischen Dokument nachgewiesen werden können
  • Inanspruchnahme einer ärztlichen Versorgung mit einer entsprechenden Bestätigung
  • Studien- und Prüfungspflicht mit einer Bestätigung der Bildungseinrichtung
  • Reise im Personenverkehr zur Arbeitsverrichtung mit einer Bestätigung des Arbeitgebers
  • Teilnahme an familiäre Ereignissen (Eheschließung, Taufe, Beerdigung)
  • Betreuung und Pflege von Familienangehörigen
  • Teilnahme an einer vorrangigen Sport-, Kultur bzw. kirchlichen Veranstaltung von internationaler Dimension 

Weiterführende Links

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln