Artikel drucken
Drucken

Landecker Straße (L76): Sperre länger als geplant

Umleitung durch den Tunnel Landeck

Sperre_L76 © ÖAMTC
Sperre_L76 © ÖAMTC

Die Landecker Straße (L76), die Verbindung Landeck - Fließ, konnte nicht, wie ursprünglich geplant, mit Ende November wieder freigegeben werden. Die Felsräumarbeiten für den Bau der Schlossgalerie gestalten sich aufwendiger und umfangreicher als angenommen. Die L76 könnte noch für ein weiteres Jahr, voraussichtlich bis zum Beginn der Wintersaison 2021/22, gesperrt bleiben.

Der Verkehr wird während der Sperre durch den Landecker Tunnel (A12) umgeleitet. Dieser kann, weil es keine andere zumutbare Umfahrungsmöglichkeit gibt, ohne Vignette genutzt werden.

Detailinformation zur Vignettenbefreiung Landecker Tunnel

  • Fährt man auf der A12 Richtung Bregenz besteht Vignettenpflicht und es gibt somit keinen Bezug zur Vignettenfreiheit im Landecker Tunnel
  • Fährt man von Zams Richtung Reschenpass, so ist der Abschnitt (ca. 100 m A12 und Landecker Tunnel) vignettenfrei.
  • Fährt man vom Reschenpass Richtung Bregenz oder Innsbruck, wurde ein zusätzliches Schild nach der Ausfahrt aus dem Tunnel angebracht. Fährt man trotzdem Richtung Innsbruck, besteht Vignettenpflicht.
  • Fährt man Richtung Bregenz, muss man die nächste Ausfahrt (Zams) nehmen und über das niederrangige Straßennetz Richtung Innsbruck oder Bregenz fahren.
  • Bei der Retourfahrt vom Landecker Tunnel muss man Richtung Bregenz fahren und die Ausfahrt ZAMS auf das niederrangige Straßennetz nehmen.

Für Traktoren, Mopeds oder Radfahrer, die den A12-Tunnel nicht nützen dürfen, und für Anrainer ist eine örtliche Umleitung über den Gramlachweg eingerichtet. Auf dieser Umleitungsstrecke gelten eine Beschränkung von 5 Tonnen und eine Breitenbeschränkung von 2,3 m.

Mehr News

News aus Tirol

ÖAMTC Stützpunkt