Artikel drucken
Drucken

Innsbruck: Änderungen im Tram-Netz

Linien 2 und 5 ab 26. Jänner in Betrieb, Linie 3 wieder auf Stammstrecke

Innsbruck_Straßenbahn © ÖAMTC
Innsbruck_Straßenbahn © ÖAMTC

Im Stadtgebiet von Innsbruck ist der Ausbau der Regionalbahn fast abgeschlossen. Am 26. Jänner 2019 nehmen die Linien 2 und 5 ihren Betrieb auf. Sie werden zwischen dem O-Dorf und Technik West bzw. Peerhofsiedlung fahren und die Buslinie O komplett ersetzen.

Die Linie 5 wird bis nach Rum und Völs weitergeführt. Die Bauverhandlungen für die Streckenführungen dorthin haben bereits begonnen, Ende 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Die Linie 5 wird dann von der Haltestelle Technik West weiter über Kranebitten bis zum ÖBB-Bahnhof in Völs fahren.

Die Linie 1 wird weiterhin unverändert unterwegs sein, aber aufgrund der Baustelle in der Ing.-Etzel-Str. im Schienenersatzverkehr mit Bussen geführt. Strecke und Abfahrzeiten bleiben gleich.
Die Linie 3 kehrt mit Inbetriebnahme der Linien 2 und 5 auf ihre Stammstrecke zurück und fährt von Amras über den Hauptbahnhof und das Zentrum bis zum Terminal am Marktplatz und wieder zurück nach Amras.

Warum Regionalbahn?

In einer Straßenbahngarnitur haben 160 Fahrgäste und somit 50 Personen mehr Platz als in einem Gelenkbus wie er für die Linie 0 verwendet wird. Zu Stoßzeiten kann die Tram auch als Doppelgarnitur fahren und somit können bis zu 320 Fahrgäste transportiert werden.

Mehr News

News aus Tirol

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln