Artikel drucken
Drucken

Spanien: Mallorca sperrt Zufahrt zum Kap Formentor

Mallorca-Urlauber können in Kürze eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Insel nicht mehr so bequem erreichen wie bisher. 

Der Inselrat und die zuständige Gemeinde Pollença haben eine Zufahrtssperre zum Kap Formentor für den privaten Personenverkehr (inklusive Motorräder) für Juli und August beschlossen. 

Besucher können in diesen beiden Monaten täglich zwischen 10 und 19 Uhr nur noch mit einem Shuttle-Bus zu dem berühmten Leuchtturm an der Nordostspitze Mallorcas gelangen. Dieser startet in Port de Pollença und hält auf dem Weg zum Kap zusätzlich am Aussichtspunkt Mirador de la Creueta sowie am Hotel Formentor. Von der Sperre ausgenommen sind Gäste des Hotels Formentor.

Die 12 Kilometer lange, nur zweispurige kurvenreiche Straße durch die zerklüftete Felsküste der Tramuntana zum Kap Formentor ist einer der beliebtesten Ausflugsstrecken auf Mallorca. Sie wird in der Hauptsaison von bis zu 4000 Fahrzeugen täglich befahren. Immer wieder ereignen sich dort Staus und Unfälle.

Die Inselregierung sperrt zunehmend Wege zu stark befahrenen Attraktionen. So sind auch die Strände Cala Varques und Cala Torta im Sommer für Autofahrer geschlossen. Auch hier leisten Shuttle-Busse Abhilfe.

 

Quelle: ADAC

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln