Artikel drucken
Drucken

Spanien: Mallorca sperrt Zufahrt zum Kap Formentor

Eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Insel soll ab Sommer 2018 nicht mehr für Privat-Pkw erreichbar sein.

Mallorca-Urlauber können künftig eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Insel nicht mehr so bequem erreichen wie bisher. Nach Informationen der Mallorca Zeitung von Montag, 12. März, haben der Inselrat und die zuständige Gemeinde Pollença eine Zufahrtssperre zum Kap Formentor für private Autos ab Sommer 2018 beschlossen. Besucher können dann nur noch mit einem Shuttle-Bus zu dem berühmten Leuchtturm an der Nordostspitze Mallorcas gelangen. Die Busse sollen von einer Busstation in Port de Pollença abfahren, die allerdings erst noch gebaut werden muss. Die Sperrung für Privat-Pkw dürfte wohl zwischen Mai und Oktober zu bestimmten Tageszeiten gelten.

Die Zufahrt zu weiteren an derselben Straße gelegenen Attraktionen wie dem Aussichtspunkt Sa Creueta, dem Strand und dem Hotel von Formentor und der Cala Figuera soll weiter erlaubt sein.

Hintergrund

Die 12 Kilometer lange, nur zweispurige kurvenreiche Straße durch die zerklüftete Felsküste der Tramuntana zum Kap Formentor ist einer der beliebtesten Ausflugsstrecken auf Mallorca. Besonders in der Hochsaison kommt es hier immer wieder zu Staus und Unfällen.

Quelle: ADAC

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln