Artikel drucken
Drucken

72. Ordentliche Generalversammlung

Am 13. Juni 2019 hielt der ÖAMTC Salzburg seine jährliche Generalversammlung in der Alten Residenz zu Salzburg ab. Im Mittelpunkt stand die Verabschiedung des langjährigen Präsidenten Dr. Michael Pistauer und die Wahl eines neuen Präsidiums. Renate Hilber folgt Michael Pistauer als Präsidentin.  

Generalversammlung SBG 2019.JPG © ÖAMTC Salzburg
SAMTC Generalversammlung 2019  -  Landeshauptmann Dr. Haslauer mit Ehrenpräsident Dr. Pistauer und der amtierenden Präsidentin Hilber. © ÖAMTC Salzburg

Bei der Generalversammlung des ÖAMTC Salzburg verabschiedete sich Michael Pistauer nach 19 Jahren als Präsident des ÖAMTC Salzburg. Mit Renate Hilber übernimmt erstmals in der 112-jährigen Geschichte des Clubs eine Frau das Steuer.

Nach 19 Jahren an der Spitze des Clubs trat Michael Pistauer bei der gestrigen Generalversammlung als Präsident ab. Landeshauptmann Wilfried Haslauer ehrte den scheidenden Präsidenten mit dem Ehrenzeichen des Landes Salzburg. „Der ÖAMTC hat sich zu einem modernen und hoch angesehenen Dienstleistungsunternehmen entwickelt, das ist seinem Präsidenten zu verdanken, der mit ganzem Herzen dabei war und auch noch ist“, so der Landeshauptmann. Der ÖAMTC Salzburg würdigte Pistauer für seine Verdienste mit der Ernennung zum Ehrenpräsidenten.

Der ehrenamtlich tätige Präsident Michael Pistauer blickt auf eine erfolgreiche Ära zurück. Von 1986 bis 2001 war Pistauer als Vizepräsident des Salzburger Clubs tätig, seit 2001 als Präsident. Die Mitgliederanzahl stieg in dieser Zeit 47.600 auf 126.500. In 70 Prozent aller Salzburger Haushalte gibt es zumindest ein ÖAMTC-Mitglied.

Das starke Wachstum ging einher mit dem Neu- oder Ausbau von acht Stützpunkten. Die Zahl der Clubmitarbeiter hat sich während Pistauers Amtszeit von 70 auf 176 erhöht. „Obwohl wir ein gewaltiges Investitionsprogramm umgesetzt haben, sind wir keine finanziellen Risiken eingegangen. Der Salzburger Club ist in allen Belangen gut aufgestellt und steht wirtschaftlich solide da“, betont Pistauer.

Die neu gewählte Präsidentin Renate Hilber ist seit 1987 Mitglied des Vorstands und seit 1996 Vizepräsidentin des ÖAMTC Salzburg. Die ehemalige Mitinhaberin des Walser Familienunternehmens „Hilber Beschläge“ will den Kurs ihres Vorgängers Michael Pistauer fortsetzen und Innovationen weiter voranbringen. „Was zählt, sind unsere Mitglieder mit ihren unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnissen und ihrem Anspruch auf bestmögliche Hilfe“, so Hilber.

Für das Geschäftsjahr 2018 konnte ÖAMTC-Direktor Erich Lobensommer einen neuen Mitgliederrekord vermelden: 126.500 Salzburgerinnen und Salzburger vertrauen auf das ÖAMTC-Netzwerk. Das bedeutet eine Steigerung von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dazu kommen noch 40.600 Kinder und Jugendliche, die gratis beim Club sind. In der Pannenhilfe verzeichnete der ÖAMTC Salzburg 43.400 Einsätze und 16.400 Abschleppungen. An den Stützpunkten führte der Club 42.700 stationäre Pannenhilfen und rund 70.000 technische Überprüfungen, z. B. die „Pickerl“-Überprüfung (§ 57a) durch.

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Oberösterreich blickte zurück und sieht nach vorne

Arbeitsintensiv, herausfordernd, erfolgreich und zukunftsfit - im Rahmen der Generalversammlung des ÖAMTC Oberösterreich präsentierten gestern Präsident Mag. Karl Pramendorfer sowie Landesdirektor Ing. Josef Thurnhofer und sein Stellvertreter Manfred Schöberl die eindrucksvolle Leistungsbilanz 2016.

Mehr News

News aus Salzburg

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln