Artikel drucken
Drucken

ÖAMTC trauert um Ehrenpräsident Walter Melnizky

Wiener Jurist war von 1981 bis 2001 Präsident des Mobilitätsclubs.

Walter Melnizky, eine den ÖAMTC prägende Persönlichkeit, ist am Mittwoch, 10. November 2021, im 94. Lebensjahr verstorben. Melnizky hatte zwischen 1981 und 2001 die Funktion des ÖAMTC-Präsidenten inne und setzte sich stets für die parteipolitische und wirtschaftliche Unabhängigkeit sowie die internationale Verankerung des Clubs ein.

"Zu den Meilensteinen seiner Wirkungsphase zählen die Einführung des bundesweit einheitlichen ÖAMTC-Notrufes 120 ohne Vorwahl und die Installierung des flächendeckenden Flugrettungssystems mit den Christophorus-Notarzthubschraubern in Österreich", zollt ÖAMTC-Präsident Gottfried Wanitschek Melnizkys Wirken Respekt. "Darüber hinaus wurde die Pannenhilfe durch den Einsatz modernster High-Tech-Geräte zur Fehlerdiagnose und einer effizienten Einsatzsteuerung permanent weiterentwickelt."

Auch die Idee von Sicherheitstrainings in eigens dafür errichteten Fahrtechnik Zentren wurde während seiner Amtszeit umgesetzt. Zudem hat sich in den zwei Jahrzehnten seiner Präsidentschaft die Zahl der Clubmitglieder von 750.000 auf über 1,4 Millionen nahezu verdoppelt.

Walter Melnizky wird allen, die ihn kannten und die ein Stück seines Weges mit ihm gemeinsam gegangen sind, unvergesslich bleiben. Das Mitgefühl aller Freundinnen und Freunde und ÖAMTC Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehört seiner Familie.

ÖAMTC Stützpunkt