Artikel drucken
Drucken

Neuer ÖAMTC-Stützpunkt Bad Ischl: Mit der Gleichenfeier startet die finale Bauphase

Alle Bauarbeiten voll im Zeitplan – Inbetriebnahme für 6. November geplant.

Visualisierung Stützpunkt Bad Ischl.jpg © ÖAMTC Oberösterreich
Visualisierung Stützpunkt Bad Ischl.jpg © ÖAMTC Oberösterreich

Der modernste aller 18 ÖAMTC-Stützpunkte in Oberösterreich entsteht derzeit in Bad Ischl. Mit der Gleichenfeier am Donnerstag, 20. Juli 2017, wurde die finale Bauphase eingeläutet. In den kommenden drei Monaten stehen der Ausbau der Prüfhalle sowie der Innenausbau der anderen Räumlichkeiten auf dem Programm. Das neue Gebäude wird mit fünf topmodernen Prüfplätzen ausgerüstet, Hebebühnen ermöglichen eine ergonomische Arbeitsweise. Der Bau ist transparent, kundenfreundlich und barrierefrei ausgelegt, zusätzlich bietet der neue Stützpunkt neben Büro- und Sozialräumen auch eigene Seminarräume für die Aus- und Weiterbildung. Wie bei allen Neubauten des ÖAMTC wird auch in Bad Ischl auf maximale Energieeffizienz großer Wert gelegt. So kommt unter anderem eine Wärmepumpe mit Fußbodenheizung zum Einsatz.

„Es freut mich außerordentlich, dass die Bauarbeiten so zügig voranschreiten und wir voll im Zeitplan liegen. Wir planen die Inbetriebnahme des neuen Stützpunkts Bad Ischl für 6. November 2017. Am Samstag, 25. November, laden wir dann zum offiziellen Eröffnungsfest“, sagte Manuel Kratzer, Bereichsleiter für Infrastruktur beim ÖAMTC Oberösterreich, anlässlich der Gleichenfeier.

Im neuen Stützpunkt werden vom Ischler ÖAMTC-Team sämtliche Prüfdienstleistungen wie beispielsweise Pickerl-Begutachtung, Sicherheits- und Fahrwerksüberprüfung, Wind-schutzscheibenreparatur oder die Kaufüberprüfung durchgeführt. Ergänzt wird das Angebot durch das Versicherungs-, Reise- und Sachverständigen-Service des Clubs. Kompetente Beratung bekommt man auch beim wichtigen Thema Kindersicherung: Eigens geschulte Kindersitz-Fachleute helfen im ÖAMTC Shop bei der Auswahl des richtigen Sitzes.

ÖAMTC seit 1971 in Bad Ischl verankert

Der ÖAMTC ist seit mehr als 45 Jahren mit seinen umfangreichen Leistungen in Bad Ischl fest verankert. Der erste Stützpunkt wurde bereits im April 1971 eröffnet. Das Angebot und die Nachfrage haben sich von damals zu heute natürlich stark verändert. „Im vergangenen Jahr wurden wir zu 2826 Pannenhilfen und 431 Abschleppungen gerufen. Zudem führten wir am Stützpunkt mehr als 3500 Prüf- und Serviceleistungen an Autos, Motor- und Fahrrädern durch. Viele Mitglieder nehmen aber auch unsere Reise- und Sicherheitsberatungen gerne in Anspruch. Von Jahr zu Jahr verzeichnen wir einen konstanten Zuwachs in beinahe allen unseren Angeboten. Das freut uns natürlich sehr, bedeutet aber auch, die Service- und Betreuungsqualität stetig zu steigern, was wir unter anderem mit dem Stützpunkt-Neubau auch erreichen“, sagt Stützpunktleiter Frank Dimmer, der mit seinem Team mehr als 7600 ÖAMTC-Mitglieder im Ischler Einzugsbereich betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

TagderoffenenTür_Bad Ischl.png © ÖAMTC Oberösterreich

Neueröffnung ÖAMTC Bad Ischl

Nach nur 8-monatiger Bauzeit wird der völlig neue und damit hochfunktionelle ÖAMTC Stützpunkt in Bad Ischl am 24. und 25. November feierlich eröffnet.

Neubau Stützpunkt Freistadt gestartet

Mit einem traditionellen Spatenstich wurde der Neubau des ÖAMTC Stützpunktes in Freistadt feierlich eingeläutet. Etwas mehr als acht Monate wird die Bauzeit betragen. Ab dem 16. Dezember 2017 steht den Mitgliedern und Mitarbeitern des Clubs ein funktionelles, modernes und top ausgestattetes Gebäude zur Verfügung.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln