Artikel drucken
Drucken

Stützpunkt Horn: wir modernisieren

Am Standort im Waldviertel wird nach 35 Jähren umgebaut. Um die steigende Nachfrage an Dienstleistungen bestens bedienen zu können, wird der Stützpunkt ausgebaut und vergrößert.

Team Horn © ÖAMTC
Umbau in Horn  -  Das Team des ÖAMTC-Stützpunktes Horn freut sich Mitglieder und Kunden ab Frühjahr 2018 in einer modernen Dienststelle begrüßen zu dürfen. Am Bild v.l.n.r.: Maria Hauer, Andreas Patzl, Christian Kotik, Franz Weidinger
  © ÖAMTC

Pro Jahr werden am ÖAMTC-Stützpunkt Horn knapp 14.500 Mitglieder und Kunden betreut. Die Pannenfahrer rückten zu 1.970 mobilen Nothilfeleistungen aus und erbrachten rund 10.000 stationäre technische Prüfdienste. Um mehr Raum und auch ein ansprechendes Ambiente für die persönliche Mitgliederbetreuung zu schaffen sowie Kapazitäten zu steigern, wird die Dienststelle Horn seit 27.9 von Grund auf modernisiert und erweitert. „Der bisherige Stützpunkt, der im Jahr 1982 errichtet wurde, ist bereits in die Jahre gekommen und platzt angesichts der steigenden Zahl an Dienstleistungen aus allen Nähten. Daher hat man sich für einen Totalumbau und eine Erweiterung entschieden. Damit schaffen wir bessere Bedingungen für unsere Mitglieder im Einzugsgebiet des Stützpunktes“, berichtet Peter Kuderna, ÖAMTC-Stützpunktleiter der Dienststelle Horn und führt weiter aus: „Beim Umbau wird kein Stein auf dem anderen bleiben. Ab Frühjahr 2018 wird ein moderner, freundlicher und größerer ÖAMTC-Stützpunkt zur Verfügung stehen.“

Der neue Stützpunkt

Der Schalter- und Shopbereich wird auf rund 90 Quadratmeter vergrößert und mit einer komplett neuen Einrichtung versehen. Die bestehende Prüfhalle wird zu einer Durchfahrtsspuren-Variante ausgebildet und mit neuen technischen Geräten ausgestattet sowie den modernsten Standards angepasst. Außerdem wird der Technik-Bereich mit einer zusätzlichen Überprüfungsspur erweitert. „Das bringt zwei wesentliche Vorteile: Erstens können wir künftig in Horn auch Wohnmobile bzw. Fahrzeuge mit Anhänger überprüfen. Andererseits werden dadurch Kapazitäten gesteigert und Wartezeiten auf Prüftermine deutlich verkürzt. Zukünftig werden in der Dienststelle Horn rund 13.000 stationäre Prüfdienste erbracht.“, erklärt der Stützpunktleiter.

Büro-Container im Ausweichquartier

Seit 27.9. sind sämtliche Schalterdienstleistungen im Ausweichquartier in der Prager Straße 44 (in unmittelbarer Stützpunkt-Nähe) möglich, ebenso seit Anfang Oktober technische Dienstleistungen – inklusive §57a-"Pickerl"-Begutachtung für Pkw bis 2,8t und für ungebremste Anhänger. Die Stützpunkt-Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2018 geplant.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln