S3: Weiterbau Hollabrunn – Guntersdorf

 Weiterbau der S3 zwischen Hollabrunn und Guntersdorf

Weiterbau S3-Asfinag.jpg © Asfinag
Weiterbau S3 /Asfinag © Asfinag
S3_Asfinag.jpg © Asfinag
S3_Asfinag.jpg © Asfinag

Seit Juni 2017 wird an der Weinviertler Schnellstraße (S3) weitergebaut. Errichtet wird die S3 zwischen Hollabrunn und Guntersdorf in drei großen Abschnitten. 2018 ist der gesamte elf Kilometer lange Bereich im Bau befindlich. Ende 2019/Anfang 2020 soll nach Angaben der Asfinag die Verkehrsfreigabe erfolgen.

Die neue S3: Drei Baulose,19 Brücken

Den Bau der S3 begann die Asfinag im Juni 2017 mit der Errichtung von zwei Brücken über der Nordwestbahn bei Wullersdorf.
Bereits im Herbst starteten die Arbeiten im zweiten Baulos, zwischen Hollabrunn Nord und Suttenbrunn. In diesem Abschnitt befindet sich der Kreisverkehr, der die B303 mit der Znaimer Straße verbindet. Für die neue S3 wird dieser umgebaut und neu positioniert. Gute Nachrichten für die Autofahrerinnen und Autofahrer: Der Umbau erfolgt ohne Sperren der B303 oder der Znaimer Straße.
Im Frühjahr 2018 wird das dritte Baufeld in Angriff genommen, nämlich die Verbindung Suttenbrunn bis Guntersdorf. Zehn Brücken, die Anschlussstelle Wullersdorf und ein Kreisverkehr werden im letzten, rund neun Kilometer langen Abschnitt errichtet.

Drei Anschlussstellen

Insgesamt umfasst die neue Weinviertler Schnellstraße drei Anschlussstellen:
Hollabrunn/Nord als Verbindung mit der B303,
Wullersdorf mit den Auf- und Abfahrten zur Landesstraße L 35 und
Guntersdorf, die ebenfalls wieder zur B303 führt.

Die Umfahrung Hollabrunn wird künftig ein Teil der S3, in die Zuständigkeit der Asfinag fallen und damit mautpflichtig sein.

Die neue Spange Guntersdorf

Mit dem Neubau der Landesstraße B30 Spange Guntersdorf durch das Land Niederösterreich können die Ortsgebiete der Ortschaften Guntersdorf und Grund vom Durchzugsverkehr in Richtung Retz entlastet werden. Die neue Straßenverbindung beginnt nördlich von Guntersdorf an der neuen S3 Anschlussstelle Guntersdorf, und führt Richtung Westen zur bestehenden Landesstraße B30. Die Verkehrsfreigabe wird gemeinsam mit der neuen S3 erfolgen.

Linktipp: Weiterbau A5 und Umfahrung Drasenhofen

Mehr Niederösterreich Themen

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln