Artikel drucken
Drucken

A4: Ausbau auf 3 Fahrstreifen pro Richtung wird fortgesetzt

Section Control

A4_Bau_Flug_9.jpg © ÖAMTC
A4_Bau_Flug_9.jpg  -  Symbolfoto © ÖAMTC

Die Arbeiten auf der Ost Autobahn (A4) zum Ausbau auf drei Fahrstreifen pro Richtung werden fortgesetzt.

Seit März arbeitet die Asfinag im Abschnitt zwischen der Grünbrücke bei Arbesthal (kurz vor der Raststaiton Göttlesbrunn) und dem Anschluss Bruck an der Leitha/Ost. In dem rund 10 Kilometer langen Bauabschnitt gibt es pro Richtung tagsüber 2 Fahrstreifen geben, allerdings verschwenkt und verengt. Im Baustellenbereich gilt Tempo 80, es ist auch wieder eine Section Control installiert!

In einem Teilbereich der Baustelle wird eine Gegenverkehrsspur eingerichtet. Diese Fahrspur wird links und rechts mit einer Betonleitwand versehen und ist ausschließlich für Pkw zu befahren. Wer bei der Raststation Göttlesbrunn abfahren will, muss immer die rechte Fahrspur nutzen. Die Raststation Göttlesbrunn kann von der baulich getrennten Fahrspur aus nicht erreicht werden.

In den Nächten wird es zu Sperren einzelner Fahrstreifen kommen.

Ende 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Abschnitt zwischen dem Knoten Schwechat und der Grünbrücke bei Arbesthal wurde bereits in den vergangenen Jahren durchgehend auf 3 Fahrstreifen pro Richtung ausgebaut.

Aktuelle Verkehrsinfos

Weitere News aus Niederösterreich

News aus dem Burgenland

Mehr News

News aus Niederösterreich

ÖAMTC Stützpunkt