Artikel drucken
Drucken

Satelliten-Ortungssystem - ÖAMTC-Carfinder

Zu mieten für den Urlaub um 2,90 Euro pro Tag!

Carfinder.jpg © ÖAMTC
Carfinder.jpg © ÖAMTC

Für Pkws, Wohnmobile und speziell für Motorräder ist der Carfinder die Lösung.

Rein für die Urlaubreise zahlt sich oft ein teures, fix eingebautes GPS-Ortungssystem nicht aus und für Fahrzeuge ohne Kaskoversicherung ist der Carfinder eine echte Alternative. ÖAMTC-Mitglieder haben damit eine preiswerte Möglichkeit das ungute Gefühl in ein Gutes zu verwandeln.

Wie funktioniert der Carfinder?

Es handelt sich dabei um ein Gerät im Format einer Packung Zigaretten, in dem ein GPS Empfänger, eine SIM-Karte, ein GSM-Datenmodul und eine Batterie eingebaut sind. Es benötigt keine Energie vom Bordstromnetz und wird versteckt im Fahrzeug angebracht. Dafür müssen keine Kabel verlegt oder Löcher gebohrt werden. Während der Reise „schläft“ der Carfinder, zeichnet also keinerlei Bewegungsmeldungen auf. Erst im Falle eines Diebstahls wird er, nach einem Anruf oder einer SMS-Nachricht aktiviert und beginnt seinen Dienst. In kurzen Abständen gibt er dann Positionsmeldungen durch, die der ÖAMTC empfangen kann. Erfahrungen zeigen, dass die Exekutive in ganz Europa aktiv wird – auch außerhalb der EU.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln