Artikel drucken
Drucken

A2: Tunnelsanierungen gehen ins Finale

Tunnel Gräbern und Donnersberg sowie Unterflurtrassen Bettlerkreuz und Kreuzergegend

A2 Kärnten Tunnel Symbolfoto © Dürr Austria GmbH
A2 Kärnten Tunnel Symbolfoto © Dürr Austria GmbH

Die Sanierung und der Sicherheitsausbau der meisten Tunnel auf der Süd Autobahn (A2) in Kärnten ist bereits seit Ende Juni 2018 abgeschlossen. Mit Ferienende starten die abschließenden Arbeiten in vier Tunnel zwischen der Pack und Klagenfurt- der Gräberntunnel, die Unterflurtrassen Bettlerkreuz und Kreuzergegend sowie der Donnersbergtunnel.

Den Anfang machen die Tunnel Gräbern und Donnersberg, in beiden beginnen ab 10. September die finalen Sanierungsarbeiten. Für Vorbereitungen und vor allem um den Gegenverkehr einzurichten, ist der Gräberntunnel vom 6. auf den 7. sowie vom 10. auf den 11. September jeweils in den Nachtstundenvon 20 bis 5 Uhr gesperrt. Ab dem 11. September läuft der Verkehr dann durch die Röhre Richtung Wien. Der Donnersbergtunnel muss für diese Vorbereitungen eine Nacht lang von 9. bis 10. September gesperrt werden.

In den Unterflurtrassen Bettlerkreuz und Kreuzergegend wird die Baustelle ab 24. September wieder aufgenommen. Mit Anfang April 2019 werden alle Sanierungen abgeschlossen sein und die Tunnel der Kärntner Süd Autobahn entsprechen den höchsten Sicherheitsstandards,erneuert werden unter anderem Tunnelanstrich, Lüftung, Vorportalbeleuchtung, Videoanlage, Notrufanlage, Funkanlage, Brandmeldesysteme und die gesamte Tunnelsteuerung sowie die Fahrbahnen.In das Sanierungsprojekt werden insgesamt 85 Millionen Euroinvestiert.

Gegenverkehrsbereiche im Überblick

  • Bad St. Leonhard und Wolfsberg-Nord - Gräberntunnel
  • Völkermarkt-West und Grafenstein -  Tunnel Bettlerkreuz und Kreuzergegend
  • St. Andrä und Griffen - Donnersbergtunnel

Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie hier.

Weiterführende Links

ÖAMTC Verkehrsservice

ÖAMTC Verkehrsauskunft

ÖAMTC Apps

Mehr Kärnten-Themen

Mehr News

News aus Kärnten

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln