Artikel drucken
Drucken

Gefälschte ÖAMTC E-Mails im Umlauf

Club warnt vor aktuellen Phishing-Versuchen.

Derzeit werden wieder vermehrt E-Mails mit bösartigen Links zugestellt. Im Betreff ist meist von einem "Scan" bzw einer "Rechnung" die Rede und es wird suggeriert, dass der ÖAMTC der Absender des E-Mails wäre. In der Nachricht ist auch ein Link enthalten, welcher so aussieht als würde er auf auf die Website des ÖAMTC (oeamtc.at) leiten.
​Diese Nachrichten sind NICHT vom ÖAMTC und die Links zeigen auch nicht auf oeamtc.at. Durch Klicken auf den Link wird schädliche Software auf das Endgerät geladen, welche auf dem System schweren Schaden anrichten kann.

Falls Sie eine solche E-Mail erhalten, klicken Sie bitte keinesfalls auf den Link und löschen Sie die Nachricht umgehend!

Folgende Tipps sollten Ihnen helfen, gefälschte E-Mails zu erkennen:

  • Prüfen Sie die „VON“ Adresse! Stammt die E-Mail wirklich von der angegebenen Quelle?
  • Wird im Text ungewöhnlich Druck erzeugt oder Neugier geweckt?
  • Ist der Inhalt plausibel?
  • Wohin zeigt der Link wirklich? Führen Sie die Maus über den Link, ohne darauf zu klicken. Bei den meisten gängigen Programmen wird Ihnen das eigentlich Ziel des Links so angezeigt.
  • Vorsicht bei Anhängen! Diese sollten nur dann angeklickt werden, wenn die oberen Punkte geprüft wurden.

Beispiel einer aktuellen Phishing-Mail

  © ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln