Artikel drucken
Drucken

Spanien: Mallorca sperrt Zufahrt zum Kap Formentor in der Hauptsaison

Sperre vom 15. Juni bis 15. September, täglich von 10 bis 19 Uhr.

Mallorca © Pixabay
Mallorca © Pixabay

Mallorca-Urlauber können auch in dieser Reisesaison eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Insel nicht mehr so bequem erreichen wie bisher. Der Inselrat und die zuständige Gemeinde Pollença haben eine Zufahrtssperre zum Kap Formentor für den privaten Personenverkehr (inklusive Motorräder) beschlossen. Diese gilt für den Zeitraum vom 15. Juni bis 15. September, täglich von 10 bis 19 Uhr.

 Shuttle-Bus als Alternative

 Besucher können in dieser Zeit nur noch mit dem Fahrrad oder einem Shuttle-Bus zu dem berühmten Leuchtturm an der Nordostspitze Mallorcas gelangen. Dieser startet in Port de Pollença und hält auf dem Weg zum Kap zusätzlich am Aussichtspunkt Mirador de la Creueta sowie am Hotel Formentor. Von der Sperre ausgenommen sind Gäste des Hotels Formentor. Das Hin- und Rückfahrtticket für den Bus kostet zwei Euro und ist in das Tarifsystem Mallorcas eingebunden.

 Beliebte Panoramastraße

 Die zwölf Kilometer lange, nur zweispurige kurvenreiche Straße durch die zerklüftete Felsküste der Tramuntana zum Kap Formentor ist einer der beliebtesten Ausflugsstrecken auf Mallorca. Sie wurde in der Hauptsaison von bis zu 4.000 Fahrzeugen täglich befahren. Immer wieder ereigneten sich dort Staus und Unfälle. Bereits in der Hauptreisezeit 2018 war die Panoramastraße in einem zweimonatigen Pilotprojekt gesperrt.

Quelle: ADAC

Reiseangebote Spanien

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln