Artikel drucken
Drucken

Spanien: Bleiben die Flieger an Ostern am Boden?

60.000 Mitarbeiter der spanischen Flughäfen sollen an den Ostertagen in Streik treten.

Flugzeug am Boden © Shutterstock
Flugzeug am Boden © Shutterstock

Schöne Osterüberraschung für Spanien-Urlauber: 60.000 Mitarbeiter der spanischen Flughäfen sollen an den Ostertagen in Streik treten. Damit drohen die Gewerkschaften USO und UGT. Die Ausstände sollen am Karsamstag, 20. April, beginnen. Bis Ostermontag, 22. April, könnten 32.500 Flüge betroffen sein, berichten spanische Medien.

Die Gewerkschaften wollen mit ihrer Drohung in den seit gut zweieinhalb Jahre andauernden Verhandlungen mit den Airportbetreibern Druck aufbauen. Die Mitarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen. Bereits Ende Juli 2018 war ein Ausstand des Handling-Personals angekündigt, dann aber wieder abgeblasen worden. Sollte die Arbeitsniederlegung an Ostern stattfinden, dürfte es einen staatlich angeordneter Minimaldienst geben.

Streiks auch bei der Bahn

Neben den Airport-Mitarbeitern planen auch die Lokführer der Bahngesellschaft Renfe einen Ausstand an Ostern. Die Regierung will nach eigenen Angaben in den Arbeitskonflikten im Flug- und Bahnverkehr vermitteln, um ein landesweites Verkehrschaos abzuwenden.

Quelle: ADAC

Reiseangebote Spanien

Das könnte Sie auch interessieren

Kreuzfahrt-Branche sucht 100.000 Mitarbeiter

75 neue Kreuzfahrtschiffe stechen bis zum Jahr 2022 in See - in den nächsten Jahren werden daher mindestens 100.000 neue Crew-Mitglieder gesucht, hinzu kommt die laufende Suche nach Mitarbeitern für die Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffe, die bereits im Einsatz sind. Von offenen Positionen können Interessierte auf der „Cruise Jobs & Hotel Career Lounge“ im Frühjahr erfahren.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln