Artikel drucken
Drucken

Schweiz: Internationaler Automobilsalon in Genf (08.-18.03.)

In der Schweizer Stadt am gleichnamigen See öffnet am Donnerstag, 8. März, zum 88. Mal der Automobilsalon.

Genf (RMS) © Pixabay
Genf (RMS) © Pixabay

Bis Sonntag, 18. März, hält die Autobranche beim Internationalen Automobilsalon in Genf wieder Hof. Beteiligt sind fast 200 Aussteller - darunter alle großen Autobauer der Welt, viele Fahrzeugveredler und einige der bekanntesten Autodesigner sowie eine Reihe von Zubehörlieferanten. Erwartet werden bis zu 1,3 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland. Zu den Highlights gehören zahlreiche Welt- und Europapremieren.

Ausstellungsangebot

Wie keine andere Messe steht der Automobilsalon auch für eine Vielzahl von Studien, Exoten, Supersportlern und Kleinserienmodellen. Eine wichtige Rolle spielen auch alternative Antriebe. Die breite Palette der Automobilwelt wird in insgesamt sieben Ausstellungssektoren präsentiert. Alle großen Hersteller versprechen die Enthüllung verschiedenster Neuheiten.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Ausstellungsgelände ist montags bis freitags von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 09:00 bis 19:00 Uhr. Die Eintrittskarten, die an den Tageskassen sowie im Internet erhältlich sind, kosten für Erwachsene 16 CHF (rund 14 Euro). Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren zahlen neun Franken (rund acht Euro). Auch in diesem Jahr wird wieder das um 50 Prozent ermäßigte Nachmittagsticket ab 16:00 Uhr angeboten.

Anreise mit dem Auto

Messebesucher, die mit dem Auto aus Richtung Lausanne anreisen, folgen auf der Autobahn Richtung Flughafen der Beschilderung zum "Palais des Expositions", „Palexpo“ oder "Salon". In unmittelbarer Nähe der Automobilausstellung stehen unter der Woche rund 5.600 Parkmöglichkeiten und am Wochenende bis zu 10.000 Parkplätze zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt 25 CHF (22 Euro). Sind diese Parkplätze nicht mehr aufnahmefähig, werden die Besucher automatisch von der Polizei auf Entlastungsparkplätze geleitet. Von dort aus verkehren Pendelbusse.

Auf folgenden Strecken werden Verkehrsbehinderungen erwartet: A 1 Lausanne - Genf, Umfahrung Genf sowie Zufahrten zum Expo-Gelände.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, erreicht das "Palexpo" am schnellsten mit den Buslinien 5, 10, 23 und 28. Die Linie 10 verbindet den Genfer Flughafen mit dem Ausstellungsgelände.

Quelle: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtige Autobahneröffnungen 2018

Der Ausbau des Fernstraßennetzes in den europäischen Reiseländern schreitet auch 2018 voran. Für Urlauber und Transitreisende sind vor allem folgende Freigaben von Bedeutung:

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln