Artikel drucken
Drucken

Portugal: Nun auch Bettensteuer in Porto

Die Bettensteuer ist in Portugal weiter auf dem Vormarsch.

Porto (RMS) © Pixabay
Porto (RMS) © Pixabay

Nach Lissabon, wo die Abgabe bereits seit 1. April 2015 Pflicht ist, hat nun auch die Weinmetropole Porto die Steuer eingeführt. Touristen müssen seit 1. März 2018 zwei Euro pro Kopf und Nacht bezahlen, wie der Stadtrat der zweitgrößten Stadt Portugals beschlossen hat. Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr sind von der Abgabe befreit. Maximal werden sieben Nächte berechnet. Die Stadt hofft auf Einnahmen von rund 13 Millionen Euro pro Jahr. Das Geld soll unter anderem in den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur investiert werden.

Porto ist vor allem für den Portwein aus der Region und für die alten Brücken über den Douro-Fluss bekannt. Das historische Zentrum gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. 2001 war die Stadt Kulturhauptstadt Europas.

Quelle: ÖAMTC

Reiseangebote Portugal

€ 1.349,- douro1.jpg © Flusskreuzfahrt Douro

MS Magellan

Auf dem Rio Douro durch das Tal des …

Das könnte Sie auch interessieren

Mietwagen

Wir nutzen so vieles heute schon gemeinsam, Ferienwohnungen, Musik, Sportgeräte und natürlich Autos. Shared Economy ist ein Trend des 21. Jahrhunderts: Teilen statt alleine besitzen, mieten statt kaufen. Autohersteller und Importeure bieten verschiedene Mietwagen- und Carsharing-Modelle, über das Internet kann man aber auch privat die geteilte Autonutzung organisieren.

Achtung! Mietauto-Fallen

Vorsicht bei Übernahme und Rückgabe des Mietautos. Tipps, um Kostenfallen zu vermeiden, und Checklisten zum Downloaden.

Kasko bei Probefahrten?

Schäden mit Leihfahrzeugen verursachen häufig Probleme deshalb sollte man vor Fahrtantritt klären, ob und zu welchen Bedingungen eine Kaskoversicherung besteht.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln