Artikel drucken
Drucken

Jordanien: Felsenstadt Petra wieder offen

Jordanien-Urlauber können ab sofort wieder die berühmte Felsenstadt Petra besuchen.

Jordanien © WitR
Jordanien © WitR

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit des Landes war am vergangenen Wochenende nach sintflutartigen Regenfällen von Wassermassen überrollt und deshalb vorübergehend geschlossen worden. Mehr als 3500 Touristen mussten die archäologische Stätte wegen Überschwemmungen verlassen, teilten die Behörden mit. Mindestens zwölf Menschen starben in den Fluten. Die Sehenswürdigkeit wurde am Montag wieder eröffnet.

Hintergrund

Die im Süden des arabischen Landes gelegene Felsenstadt Petra war einer der wichtigsten und reichsten Handelsposten des arabischen Nabatäer-Reichs und hatte seine Blütezeit im 1. Jahrhundert v. Chr. Am 6. Dezember 1985 wurde das einzigartige Kulturdenkmal mit seinen monumentalen Grabtempeln, deren Fassaden direkt aus dem anstehenden Fels gemeißelt wurden, in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

Quelle: ADAC

Reiseangebote Jordanien

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln