Artikel drucken
Drucken

Italien: Mailand verschärft Zufahrtsbeschränkung

In Mailand werden die Maßnahmen zur Luftreinhaltung in Städten strenger. 

ZTL Verkehrsschild in Italien © ÖAMTC
ZTL Verkehrsschild in Italien © ÖAMTC

In Mailand, der zweitgrößten Stadt Italiens, dürfen seit dem 25. Februar 2019 keine Dieselfahrzeuge mit den Abgasnormen Euro 0, 1, 2 und 3 ohne Partikelfilter sowie Benziner mit Euro 0 mehr fahren. Auch Mopeds und Zweitaktmotorräder mit Euro 0 und 1 sind von der Verkehrsbeschränkung betroffen. Die neue „Area B“ genannte verkehrsbeschränkte Zone (Zona a traffico limitato, ZTL) umfasst das gesamte Stadtgebiet. Das Fahrverbot gilt Montag bis Freitag 7.30-19.30 Uhr.

Bisher galt die Zufahrtsbeschränkung nur in dem „Area C“ genannten Innenstadtbereich. In der historischen Altstadt innerhalb des Stadtmauerrings „Cerchia dei Bastioni“ benötigen Dieselfahrzeuge Euro 4 (mit Partikelfilter) bis Euro 6 und Benziner Euro 1 bis 6 seit 2012 ein Tagesticket für 5 Euro (sogenannte City-Maut).

Am 1. Oktober 2019 werden die Maßnahmen in der "Area B" verschärft. Dann dürfen dort u.a. keine Euro 4-Diesel ohne Partikelfilter mehr einfahren. In den darauffolgenden Jahren werden die Anforderungen an den Schadstoffausstoß sukzessive erhöht.

Mehr Infos über Fahrverbote und Zufahrtsbeschränkungen in Italien

Mehr Infos über Mailand im ÖAMTC City Guide

Mehr zum Thema

Italien © sborisov

Italien

Das mit Abstand beliebteste Reiseziel der Österreicher hat für jeden etwas zu bieten.

Reiseangebote Italien

€ 999,- Cefalu-Sizilien#2.jpg © ÖAMTC Reisen

Sizilien

8 Tage Rundreise auf der Sonneninsel

€ 1.159,- Apulien_Prima © ÖAMTC Reisen

Apulien

Verborgenes Juwel Italiens

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln