Artikel drucken
Drucken

Frankreich: Fahrverbote für Kinderbusse an zwei Reisesamstagen

In diesem Jahr gilt in Frankreich an den beiden Tagen mit dem stärksten Ferienreiseverkehr ein Fahrverbot für Busse, die Kinder befördern.

Bus und Eventreisen © ÖAMTC Reisen
Bus und Eventreisen © ÖAMTC Reisen

Am Samstag, 4. August, und Samstag, 11. August, dürfen demnach von 0 bis 24 Uhr auf allen französischen Straßen keine Busse mit Kindern Departement überschreitend unterwegs sein. Das Fahrverbot, das auch für ausländische Busse gilt, wurde erstmals 1983 erlassen. Ein Jahr zuvor war in der Nähe von Dijon im Urlaubsverkehr ein mit Kindern voll besetzter Bus verunglückt, wobei 55 von ihnen ums Leben kamen. Familien, die mit ihren Sprösslingen im Kleinbus auf dem Weg in die Ferien sind, sind von der Regelung aber nicht betroffen.

Zur Erleichterung des starken Urlaubsverkehrs hat Frankreich darüber hinaus zusätzliche Samstags-Fahrverbote für Lkw über 7,5 Tonnen erlassen. Diese gelten am 21. Juli, 28. Juli, 4. August, 11. August und 18. August, jeweils von 7 bis 19 Uhr.

Quelle: ADAC

Reiseangebote Frankreich

€ 999,- Burgund © ÖAMTC autotouring

Burgund

Mächtige Herzöge, einzigartiges …

Das könnte Sie auch interessieren

Mietwagen

Wir nutzen so vieles heute schon gemeinsam, Ferienwohnungen, Musik, Sportgeräte und natürlich Autos. Shared Economy ist ein Trend des 21. Jahrhunderts: Teilen statt alleine besitzen, mieten statt kaufen. Autohersteller und Importeure bieten verschiedene Mietwagen- und Carsharing-Modelle, über das Internet kann man aber auch privat die geteilte Autonutzung organisieren.

Achtung! Mietauto-Fallen

Vorsicht bei Übernahme und Rückgabe des Mietautos. Tipps, um Kostenfallen zu vermeiden, und Checklisten zum Downloaden.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln