Artikel drucken
Drucken

Deutschland: Verschärfte Tempokontrollen am 18. April

In Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen findet an diesem Tag eine großangelegte Tempo-Kontrollaktion der Polizei statt. Insgesamt beteiligen sich aber deutlich weniger Bundesländer an der Aktion als in den Vorjahren.

radarkontrolle.jpg © ÖAMTC
radarkontrolle.jpg © ÖAMTC

In Bayern und Hessen wird flächendeckend kontrolliert. Geplant sind rund 2.000 beziehungsweise 300 Messstellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den größeren Städten, doch werden auch ländliche Gegenden überwacht.

In Nordrhein-Westfalen konzentrieren sich die Kontrollen auf den Märkischen Kreis im Sauerland südöstlich von Dortmund. Hier will man sogar die ganze Woche, von Montag, 16. April, bis Sonntag, 22. April, Raser aus dem Verkehr ziehen. Die größten betroffenen Städte sind Lüdenscheid und Iserlohn.

Wie bereits in den Vorjahren werden die Mess- und Kontrollstellen kurz vor Beginn der Aktion im Internet veröffentlicht.

Hintergrund

Bei dem Blitz-Marathon, der seit Jahren immer im April durchgeführt wird, werden gezielt Streckenabschnitte überwacht, an denen besonders folgenschwere Unfälle passieren. Im vergangenen Jahr wurden Hunderttausende Fahrzeuge auf ihre Geschwindigkeit überprüft. Rund vier Prozent waren zu schnell. Unangepasste Fahrweise oder zu schnelles Fahren gelten als häufigste Ursachen für schwere Verkehrsunfälle.

Quelle: ADAC

Reiseangebote Deutschland

€ 699,- MS Amadeus Classic © ÖAMTC Reisen

Rheingold

Von Basel nach Köln oder von Köln nach …

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln