Jetzt Drucken

Linz

Die Stadt, die verändert

Aktueller Hinweis

Informationen zu Einreisekontrollen, Grenzschließungen und zur aktuellen Sicherheitslage auf Grund der Verbreitung des Coronavirus finden Sie hier.

Linz

„Linz.verändert“: so lautet der Slogan von Linz, der Stadt an der Donau, in der es viel zu entdecken gibt. Linz war nicht nur im Jahr 2009 Kulturhauptstadt Europas, sondern hat sich von der grauen Industriestadt hin zur strahlenden und wirtschaftlich erfolgreichen Kulturmetropole entwickelt.

Eine moderne Stadt voller Dynamik und mit hoher Lebensqualität erwartet ihre Besucher. Linz ist sowohl Bühne für Theater und Musik vom Feinsten, als auch für zeitgenössische Kunst, Geschichte und Wissenschaft in den Museen.

Fakten & Zahlen

Land Österreich
Sprache Deutsch
Einwohner ca. 205.000
Währung 1 Euro = 100 Cent
Vorwahl +43 732
Internet www.linztourismus.at

Anreise

Routenplaner

Neu: Inklusive Ortssuche, Tankstellen, Verkehr, Parkinfos, Raststätten und vielem mehr!

Zum Routenplaner

Vor Ort

Museen

Ars Electronica Center

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
400727_8f6e0312223d9a65733cecd9617bbd9f.JPG © Cityguide_image

Herzstück des Ars Electronica Center ist die 1000 Quadratmeter große Main Gallery. Sie zeigt uns, wie Wahrnehmung, Emotionen und Intelligenz funktionieren, und versucht zu erklären, wie unser Bewusstsein entsteht. Molekularbiologie und Gentechnik entschlüsseln die elementaren Bausteine des Lebens, manipulieren sie und schaffen künstliche Lebensformen. Vier Labs bilden den Kern der Ausstellung: BrainLab, BioLab, RoboLab und FabLab. Durch Interaktion und eigene Erfahrung werden die BesucherInnen in die Denk- und Bildwelten der modernen Life Sciences, der Wissenschaften vom Leben, eingeführt. Ein Raum, in und mit dem KünstlerInnen und WissenschafterInnen, SchülerInnen und Studierende, Eltern und Kinder experimentieren, arbeiten und spielen. Schwerpunktlabors und interaktive Installationen erschließen hier neue Bilder vom Menschen. Deep Space Der Deep Space eröffnet eine neue Dimension des Reisens durch Zeit und Raum: Die CAVE-Technologie war gestern – der Deep Space ist heute. Erleben Sie eine neue Dimension des Reisens durch Raum und Zeit, Reisen in die Sphären des Mikrokosmos, Reisen in die Vergangenheit, Reisen an phantastische Orte... Tauchen Sie ein in bildgewaltige Universen in 3D-Stereo und erleben sie die Faszination großformatiger, hochauflösender Bilder. CUBUS Café. Restaurant. Bar (www.cubus-aec.at) Trendig, lichtdurchflutet und mit weitem Blick über Donau und Stadt präsentiert sich das Cubus. Kommunikations-Mittelpunkt ist die zentrale Bar, an der man coole Drinks und heiße Cocktails genießen kann. Über eine Treppe geht es auf die große Terrasse mit traumhaftem Blick über Linz. Hier lässt es sich herrlich genießen und entspannen. Ob zum Frühstücken, Mittagessen, Kaffee trinken, zur Tea-Time oder zum Dinner – im Cubus kann sich der Gast zu jeder Tages- und Abendzeit wohl fühlen. Dafür sorgen das modern-helle Ambiente mit Lichtskulpturen, eine exzellente Küche und edle Getränke. Öffnungszeiten: Mo-Sa. 09:00-01:00; So. 09:00-18:00 Uhr

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Ars-Electronica-Straße 1 4040 Linz, Österreich

Landesgalerie Linz der Oö. Landesmuseen

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
401168_6a348ac7b363b03ba87a5406168570cc.jpg © Cityguide_image

1895 erfolgte die Eröffnung des Hauses als Museum, welches nach dem Vater von Kaiser Franz Joseph I. "Francisco Carolinum" benannt wurde. Heute präsentiert sich das historische Gebäude als Sitz der Landesgalerie Linz, die 1854 vom oberösterreichischen Landtag als erste Kulturinstitution des Landes gegründet wurde. In permanenter Abfolge werden hier Werke von Künstlerinnen und Künstlern des 20. Jahrhunderts, mit Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst und Bezug zu Oberösterreich, ausgestellt. Die Sammlungen der Landesgalerie Die Facetten der Sammlungstätigkeit lassen sich auch durch Zahlen sehr beeindruckend ablesen: Das Inventar umfasst rund 2000 Gemälde, Skulpturen und Installationen von 1900 bis zur Gegenwart. Die Grafische Sammlung zählt rund 15.000 wertvolle Grafiken und Fotografien. Die Landesgalerie ist heute zudem die wissenschaftliche Fachinstitution des Landes Oberösterreich für moderne und zeitgenössische Kunst, die unterschiedlichste Themen sowohl kunsthistorisch als auch kunsttheoretisch bearbeitet. Für die große Sammlung an Werken Alfred Kubins wurde ein "Kubin-Kabinett" eingerichtet. In der Landesgalerie befindet sich auch die Bibliothek der OÖ. Landesmuseen, die ebenso umfangreiche Bestände zur Kunst- und Kulturgeschichte aufweist. Kulturvermittlung und "Traumwerkstatt" Ein integraler Bestandteil des Profils der Landesgalerie ist der Schwerpunkt der Kulturvermittlung. Dabei orientiert man sich nicht ausschließlich an Kunstwerken, sondern stellt den Wahrnehmungsprozess des Besuchers in den Mittelpunkt. Die Begegnung mit Kunst und das Eröffnen neuer Perspektiven und Betrachtungsweisen soll so ermöglicht und unterstützt werden. Die kompetente Begleitung des Publikums ist dabei ein zentrales Anliegen. Ein Element dieses Zugangs zur Kunst ist die "Traumwerkstatt", ein Garant für Kreativität für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und ein Ort, an dem man durch Kunsterlebnisse persönliche Erfahrungen machen kann. Daneben gibt es die Kindergalerie, wo fantasievolle Arbeiten von Kindern gezeigt werden, die nicht in Hinblick auf künstlerische Maßstäbe geschaffen werden.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Museumstraße 14 4020 Linz, Österreich

Linz - Lentos Kunstmuseum

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
401733_de634bb41f4d1b5b6baa168910036f74.jpeg © Cityguide_image

Der im Jahr 2003 eröffnete, 130 Meter lange Baukörper des Linzer Lentos mit seiner spektakulären Lage direkt an der Donau avancierte innerhalb kürzester Zeit zu einem architektonischen Wahrzeichen der Stadt Linz. Die transparente und nachts in blauer oder rosa Farbe schimmernde Glashülle prägt das auffallende äußere Erscheinungsbild. Im Inneren schaffen großzügig dimensionierte Ausstellungsräumlichkeiten ein Platzangebot, das für die Präsentation moderner Kunst beste Voraussetzungen bietet. Das Lentos Kunstmuseum Linz zählt mit seiner internationalen Sammlung zu den wichtigsten Museen moderner Kunst in Österreich. Heute umfasst die Sammlung nahezu 1.500 Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Objektkunst, etwa 100.000 Arbeiten auf Papier und 1.200 Beispiele künstlerischer Photographie. Das Lentos birgt Kostbarkeiten wie Gemälde und Arbeiten von Gustav Klimt, Egon Schiele, Oskar Kokoschka, Lovis Corinth oder Max Pechstein, die in der ständigen Sammlung zu bewundern sind. Der deutsche und der österreichische Expressionismus sind im Lentos ebenso vertreten wie Werke der Neuen Sachlichkeit. Einen weiteren Schwerpunkt bilden künstlerische Arbeiten, Skulpturen, Gemälde und Graphiken nach 1945, die durch Künstler wie Karel Appel, Andy Warhol, Keith Haring, Hans Staudacher, Maria Lassnig, Markus Lüpertz, Arnulf Rainer, Hubert Scheibl, Sean Scully, Stefan Balkenhol, Elke Krystufek und viele andere repräsentiert werden.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Ernst-Koref-Promenade 1 4020 Linz, Österreich

Linz - Schlossmuseum

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
401044_d04dbb3da9708cb36abfc8e3b28cd2c4.jpg © Cityguide_image

Der spätmanieristische Bau des Linzer Schlossmuseums beherbergt die kulturwissenschaftlichen Sammlungen der Oberösterreichischen Landesmuseen (Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne - Gotik, Malerei des 19. Jahrhundert, Kunstgewerbe, sowie historische Musikinstrumente, Numismatik, Volkskunde, Technikgeschichte und Archäologie). Das Linzer Schlossmuseum stellt das Sachkulturgüterarchiv des Landes Oberösterreich dar und ist Schauplatz vielfältiger, landeskundlicher Forschungen im geisteswissenschaftlichen Bereich. Die Ausstellungen Die Dauerausstellungen vermitteln einen Gang durch die Kulturgeschichte von Oberösterreich. Zudem finden jährlich Großausstellungen, die sich mit landeskundlichen und internationalen Themen beschäftigen (Schwerpunkte sind Ethnologie, Kunst- und Kulturgeschichte), sowie kleinere Präsentationen aus Beständen des Hauses, statt.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Schlossberg 1 4020 Linz, Österreich

voestalpine Stahlwelt

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
402433_2ac0155e6dafc95cbac0f35869831dbf.jpg © Cityguide_image

Ihr Weg führt Sie mitten durch den riesigen Tiegel, dem Gefäß zur Stahlerzeugung nachempfunden. Begleitet werden Sie auf Ihrer Reise in die Welt des Stahls von sphärischen Klängen aus der Produktion, Lichtspiegelungen und realen Exponaten zum Angreifen. Durch das außergewöhnliche Wechselspiel aus multimedialen Installationen und Stahlexponaten zum Angreifen werden Ihnen die Produkte des Unternehmens und der Konzern voestalpine AG in seiner Vielfalt näher gebracht.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

voestalpine-Straße 4 4030 Linz, Österreich

Natur/Outdoor

Botanischer Garten

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
402219_3e9ccbc86a0095aa7104bc72647c675c.jpg © Cityguide_image

Auf dem Bauernberg befindet sich diese sehenswerte Anlage, die auf 4,20 Hektar 10.000 verschiedene Pflanzenarten (darunter einheimische Flora, Sumpf- und Wasserpflanzen, amerikanische und asiatische Gehölze, insektenfangende Pflanzen und vieles mehr) zeigt. Die Besonderheit besteht darin, dass ganze Pflanzengruppen zu Landschaften zusammengestellt sind. Höhepunkt eines jeden Besuchs ist die größte Kakteensammlung Europas mit ca. 1.000 Kakteenarten. Weiters ein Rosarium, das die Geschichte der Rose zeigt, ein Alpinum und ein Tropenhaus. Der Botanische Garten ist vom Stadtzentrum in ca. 30 Minuten zu Fuß erreichbar oder mit der Autobuslinie Nr. 27 vom Taubenmarkt (Zentrum) bis zur Station Botanischer Garten.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Roseggerstraße 20 4020 Linz, Österreich

Donaupark - Herbert Bayer, forum metall und Peter Behrens

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
430009895_df49d854328dd91fa6ca24cbb09f1c0d.jpg © Cityguide_image

Das Lentos Kunstmuseum Linz mit seiner Sammlung und seinem Gebäude ist dabei der Ausgangspunkt für die Erkundung. Geschaffen von den Zürcher Architekten Weber & Hofer, ist das in seiner Schlichtheit bestechende und dabei die Stadtsilhouette konturierende Museum mit der nächtlichen Beleuchtung seiner Glashülle bereits zum Linzer Wahrzeichen geworden. Seit einer großzügigen Berücksichtigung im Nachlass der Witwe Joella Bayer im Jahr 2006 verfügt das Lentos mit 135 Arbeiten aus allen Schaffensperioden über den größten Bayer-Bestand österreichischer Museen. Der in Haag am Hausruck (1900) geborene Bauhaus-Künstler absolvierte bei Georg Schmidthammer in seinem Kunstgewerbeatelier eine Lehre. Er blieb stets mit dem Ort seiner Kindheit verbunden und konnte aus diesem Grund auch für ein Mitwirken am forum metall Projekt gewonnen werden. Das forum metall wurde als öffentlich zugänglicher Park mit Plastiken nationaler und internationaler Künstler 1977 von Helmuth Gsöllpointner, dem damaligen Professor an der Linzer Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung und Peter Baum, dem damaligen Leiter der Neuen Galerie der Stadt Linz, ins Leben gerufen. Intention war es, Kunst und Wirtschaft miteinander zu verbinden und aus dieser Kooperation auf die bedeutsame Rolle von Linz als Industriestandort sowie als aufstrebende Kunstmetropole zu verweisen. Künstler von internationalem Rang wurden eingeladen, für den Linzer Donaupark großformatige Plastiken zu schaffen. Sämtliche Arbeiten wurden eigens für Linz konzipiert und in österreichischen Betrieben hergestellt. In einem einzigartigen Zusammenwirken von Kunst und Wirtschaft konnte es somit gelingen, ein unvergleichliches Open-Air-Ensemble der modernen Kunst zu realisieren. Die äußerst prägnanten Arbeiten Bayers, Paolozzis, Ueckers usw. wurden für Linz09 mit einer subtilen Lichtinszenierung von Rolf Derrer neu in Szene gesetzt. Blick man von den Kunstwerken Richtung Innenstadt, erkennt man ein weiteres die Stadtsilhouette dominierendes Gebäude, der Tabakfabrik Linz. Dieses Gebäude wurde von einem Vordenker des Bauhaus, Peter Behrens, entworfen und von seinem Mitarbeiter Alexander Popp fertig gestellt. Behrens, der unteranderem mit Le Corbusier dem großen Bauhauskünstler gearbeitet hat, gilt als Vorreiter des industriellen Designbaus und die Tabakfabrik Linz als eines seiner beeindruckendsten Industriebauten. Das sich nun im Besitz der Stadt befindliche Gebäude wird in Zukunft als Veranstaltungs- und Kulturzentrum mitten in Linz genutzt werden.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Untere Donaulände 4020 Linz, Österreich

Linzer Tiergarten am Pöstlingberg

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
400416_08c6796b2d73ec658409903fe461a6de.jpg © Cityguide_image

Auf halber Höhe des Pöstlingberges, angrenzend an das Naturschutzgebiet Urfahrwänd und mit sagenhaftem Ausblick auf die Stadt, lädt der Zoo Linz zum unvergesslichen Tier- und Naturerlebnis ein und bietet Erholungsuchenden ungestörtes Entspannen und Verweilen inmitten üppiger Grünlandschaft. Rund 600 exotische und heimische Tiere aus ca. 110 Arten ziehen auf dem knapp 4 ha großen Gelände die Zoobesucher in ihren Bann. Während sich in den schön gestalteten und gepflegten Freianlagen Erdmännchen, Zebras, Rote Pandas, Antilopen, Kängurus, Papageien und noch viele Tiere mehr tummeln, genießen Kaimane, Riesenschlangen und Äffchen im warmen Tropenhaus ihr modernes Zuhause. Besuchen Sie auch das "Haus der Artenvielfalt" samt Zooschule!

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Windflachweg 1 4040 Linz, Österreich

Unterhaltung

Brucknerhaus

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
401770_9c468cb68e971124d0a62affab894f16.jpg © Cityguide_image

Die vom Finnen Heikki Siren 1974 geschaffene Konzerthalle ist nicht nur ein eindrucksvolles Beispiel moderner Architektur sondern vor allem Drehscheibe des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Linz. Das bei seiner Eröffnung als "Linzer Torte aus Stahl und Glas" titulierte Veranstaltungszentrum ist zu einem weltweit renommierten Konzerthaus geworden. Karajan, Bernstein, Böhm, Maazel, Abbado und viele andere Größen dirigierten und dirigieren hier die bedeutensten Orchester der Welt.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Untere Donaulände 7 4020 Linz, Österreich

Erlebniswelt Pöstlingberg

Bewertung
4.7 von 5 Sternen
3 Bewertungen
430009751_bd88043d9dd354614f056382f5b662a2.jpg © Cityguide_image

Pöstlingbergbahn: Die historische, steilste Adhäsionsbahn Europas wurde sanft modernisiert und um barrierefreie Wagen erweitert. Steigen Sie ein und genießen Sie die Fahrt auf den Linzer Hausberg – mit der neuen Bergbahn oder den Nostalgiewaggons (nur im Sommer), im 30 Minuten-Takt direkt ab dem Linzer Hauptplatz. Pöstlingberg-Wallfahrtsbasilika: Genießen Sie die atemberaubende Aussicht über Linz. Am höchsten Punkt thront das Wahrzeichen der Landeshauptstadt, die Wallfahrtsbasilika Sieben Schmerzen Mariä. Grottenbahn: Mit dem Drachenexpress durch die Welt der Zwerge, Waldtiere und Märchen. Im Keller sehen Sie verschiedene Szenen aus berühmten Märchen in lebensgroßen Standbildern und bummeln über den Linzer Hauptplatz der Jahrhundertwende. Das ganze Jahr über wird ein umfangreiches Familienprogramm geboten.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Am Pöstlingberg 4040 Linz, Österreich

Landestheater Linz - Grosses (Schauspiel)Haus

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
400958_77cde8792572f806acfde639473de9bd.jpg © Cityguide_image

1670 Errichtung der ständischen Reitschule auf dem Gelände des ehemaligen Mautgartens (abgetragen 1909). 1695/96 Bau des neuen Ballhauses nach Plänen von Carlo Antonio Carlone. 1773/74 wird von J.B. Gangl als erster Stock der Redoutensaal aufgesetzt. 1803 Zubau des landschaftlichen Theaters mit einer Empirefassade. 1957/58 Umbau des Theaters durch Clemens Holzmeister und Errichtung eines selbstständigen Zubaues für die Kammerspiele.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Promenade 39 4020 Linz, Österreich

OÖ Kulturquartier

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
401844_c9ba5047e4b49148d715d8dba7a59945.jpg © Cityguide_image

Die einstige Klosterkirche der Ursulinen dient heute als Kunst-, Konzert- und Gemeindekirche für das „Forum St. Severin“. Das dazugehörige Kloster wurde 1968 aufgelöst. Das neue OÖ. Kulturquartier ist heute die gemeinsame Klammer, die das Landeskulturzentrum Ursulinenhof, die Ursulinenkirche und das Offene Kulturhaus des Landes Oberösterreich verbindet. Im Landeskulturzentrum Ursulinenhof sind Galerien, die Kunstsammlung des Landes Oberösterreich und das Theater u\hof: untergebracht. Heute versteht sich das Landeskulturzentrum Ursulinenhof als Kunstzentrum. Durch die kontinuierlich wechselnden Ausstellungen wird den Besuchern und Kunstschaffenden eine Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst geboten. Das niveauvolle Kunstangebot wird durch die im Haus ansässigen fünf Galerien und durch "Die Kunstsammlung"(Eröffnung im Frühjahr 2009) noch weiter verstärkt. Veranstaltungszentrum In den 13 Veranstaltungsräumen wird den Veranstaltern aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft durch kompetente Veranstaltungsbetreuer und bestem technischen Equipment ein reibungsloser Veranstaltungsablauf und den Besuchern ein abwechslungsreiches und informatives Kulturprogramm in gediegenem Ambiente geboten. Pressezentrum In den modernen und hellen Konferenz- und Seminarräumen wird die Vermittlung von Bildung und Wissen zum Vergnügen. Ein monatlicher Veranstaltungskalender informiert über die aktuellen Veranstaltung im Landeskulturzentrum Ursulinenhof.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Landstraße 31 4020 Linz, Österreich

Tabakfabrik Linz

Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung
430000647_4a044c75c6b576ff478a4245aedc71d3.jpg © Cityguide_image

RAUMWELTEN FÜR VERANSTALTUNGEN Egal ob Ausstellung, Konzert, Theater, Workshops oder Firmenfeier, die Tabakfabrik Linz hat für jeden Bedarf den richtigen Raum. Das hochmotivierte Team unterstützt sie bei ihrer Veranstaltung gerne in allen Fragen, ob technischer oder organisatorischer Natur. ANSIEDELN IM FREIRAUM Unsere PionierInnen profitieren von dem inspirierenden Ambiente und dem einzigartigen Netzwerk der Tabakfabrik. Sie vereint die Idee, gemeinsam einen neuen Stadtteil zu formen, der neue Impulse nicht nur für sich selbst, sondern für die ganze Stadt generiert. Ein Stadtteil, an dem vieles beginnt und möglich ist.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Peter-Behrens-Platz 4020 Linz, Österreich

Bauwerke

Alter Dom - Ignatiuskirche

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
401315_592581a647c4d9ae51ba5c73ad6bf8d4.jpg © Cityguide_image

Von den Jesuiten in den Jahren 1669–1683 erbaut nach Plänen von P.F. Carlone. Sie wurde Bischofskirche (Dom), als Josef II. Linz zur Diözese machte. 1909 kehrten die Jesuiten zurück. Sie steht am südlichen Ende des Hauptplatzes, neben dem ehemaligen Jesuitenkolleg. Anton Bruckner wirkte hier von 1856–1868 als Domorganist. Die Orgel wurde nach Plänen von Anton Bruckner erbaut und wurde bis heute bewahrt.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!

Hauptplatz und Dreifaltigkeitssäule

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
430000116_255889486f449a9be95cbd1ce62ffe11.jpg © Cityguide_image

Aus weißem Marmor gefertigt ist die imposante 20 Meter hohe Säule, die 1723 vollendet wurde und der Dreifaltigkeit gewidmet ist. Als typisches Symbol der Barockzeit wurde sie aus Dankbarkeit für die überstandenen Katastrophen und zum Schutz vor Krieg, Feuersbrunst und Pest erbaut. Die Säule steht in der Mitte des Linzer Hauptplatzes, der seit dem 13. Jh. mit rund 13.200 m2 einer der größten umbauten Plätze Europas ist. Der Hauptplatz als Marktplatz verhalf der Stadt schon bald zu ihrem wirtschaftlichen Aufschwung.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Hauptplatz 4020 Linz, Österreich

Linzer Altstadt

Bewertung
5 von 5 Sternen
2 Bewertungen
400975_5991d1f757f37d09c90b355d6b2ee9d9.jpg © Cityguide_image

Die Altstadt von Linz mit ihren Geschäften und Lokalen lädt zur Entspannung ein. Der Blickfang des historischen Kerns ist das größte Universalmuseum Österreichs im Schloss. Es bietet Ausstellungen zu Natur und Technik und vieles mehr. Unvergesslich: der Blick von der Terrasse über die Dächer der Stadt.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!
Adresse

Hauptplatz 1 4020 Linz, Österreich

Neuer Dom - Mariendom

Bewertung
5 von 5 Sternen
3 Bewertungen
400420_80eb88a41eca1c0f5fa3b34257b172f3.jpg © Cityguide_image

Als größte Kirche Österreichs bietet der 1924 fertig gestellte „Neue Dom“ Platz für ca. 20.000 Personen. Werfen Sie einen Blick auf die wunderbaren Gemäldefenster, wie das „Linzer Fenster“ oder das „Kaiserfenster“. Die bei Führungen begehbare Innengalerie gibt in 15 m Höhe faszinierende Aussichten auf den Kirchenraum frei. Empfehlenswert sind auch die Turmführungen, bei denen Sie einen herrlichen Blick auf Linz genießen.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit
Ihre Bewertung wurde eingetragen.
Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!

Hinweis

ÖAMTC Mitglieder erhalten gegen Vorlage ihrer gültigen Clubkarte 2 ermäßigte Linz Cards pro Clubkarte. Mehr Infos finden Sie hier.

Unterwegs