Familienkisten Aufmacher_shutterstock_CMS.jpg  © Shutterstock
© Shutterstock
© Shutterstock
April 2018

Familienkisten

Ausreichend Platz, aber nicht zu teuer: Ein Überblick über alle leistbaren Familienautos unter 25.000 Euro.

Was brauchen Familien für ihre Mobilität? In erster Linie Platz, der aber nicht zu sehr ins Geld gehen darf. In vier Kategorien listen wir das aktuelle Neuwagenangebot für Familien auf. Die Voraussetzungen: nicht teurer als 25.000 Euro und ein Kofferraum-Grundvolumen von zumindest 400 Litern.

Bei den Kosten sind die Listenpreise angeführt. Aktionen, die zeitlich beschränkt oder etwa an Finanzierungen gebunden sind, ­haben wir nicht berücksichtigt. Daher lohnt sich bei konkretem Kaufinteresse ein Blick auf die aktuellen Preislisten. Trotz eines boomenden Automarkts sind die Konditionen derzeit sehr käuferfreundlich. Ein exemplarisches Beispiel für viele: Ford preist seinen C-Max Trend mit 100-PS-Benzinmotor (Listenpreis 23.000 Euro) beim Leasing zum Aktionspreis von 16.990 Euro aus. Anzahlung 5.097 Euro, monatliche Leasing-Rate 69 Euro, Laufzeit drei Jahre. (Nein, das ist keine bezahlte Werbung. Ist uns aber im Zuge der Recherche speziell ins Auge gestochen.)

Für eine generelle Übersicht über den ­Automarkt bietet sich die Auto-Info des ÖAMTC an (Details siehe unten).

Werbung

Die Kombis

Allrounder. Für alle, die kein SUV wollen, sind Kombis nach wie vor die erste Wahl. Entsprechend groß ist auch das Angebot, Varianten gibt’s vom Kleinwagen bis zur Oberklasse. Kombis sind optisch attraktiv, sehr fahraktiv, erfreulich komfortabel und meistens auch sparsam. Und zusätzlich erstaunlich praktisch dank der durchwegs großen Kofferräume. Vor allem die kompakten Modelle mit einer Länge von rund 4,5 Metern punkten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kombis_Tabelle.jpg Grafik: Andreas Kaleta © Grafik: Andreas Kaleta
Skoda Octavia Combi_CMS.jpg Werk © Werk
Der Škoda Octavia Combi ist einer der beliebtesten Kombis in Österreich. Äußerst geräumig, komfortabel und sparsam. Und: erfreulich wertstabil.
Hyundai_i30_Kombi_CMS.jpg Werk © Werk
Der Hyundai i30 Kombi ist ebenfalls familientauglich, hochwertig und umfangreich ausgestattet. Sinnvoll: fünf Jahre Neuwagen-Garantie. Perfekt im Hyundai i30: die einfache Bedienung. 

Die Hochdach-Kombis

Praktiker. Im Vergleich zu Kombis haben Hochdachversionen eine größere Fahrzeughöhe. Diese Modelle sind dank ihrer Schiebetüren und dem überaus großen Stauraum besonders familientauglich. Der Transport von sperrigen Gütern wie Waschmaschinen ist daher kein Problem. Weitere Vorteile: kompakte Abmessungen, optional auch als Siebensitzer und attraktive Preise. Der Innenraum ist bei den meisten Modellen nicht ganz so hochwertig, es dominiert Hartplastik.

Hochdach Kombis_Tabelle.jpg Grafik: Andreas Kaleta © Grafik: Andreas Kaleta
* als Siebensitzer erhältlich
VW Caddy_CMS.jpg Werk © Werk
Elegante Autos schauen ohne Zweifel anders aus. Kein anderes Auto ist allerdings auch derart praktisch wie ein Hochdachkombi. Im Bild: der VW Caddy.
Dacia_Dokker_CMS.jpg Werk © Werk
Es gibt besser ausgestattete und komfortablere Autos. Günstiger als der praktische Dacia Dokker (re.) ist allerdings keiner.

Die SUV

Trendsetter. Kaum ein Hersteller kann mittlerweile auf ein SUV in seiner Modellpalette verzichten. Klar, die höhere Sitzposition, der gute Überblick und das subjektiv bessere Sicherheitsgefühl überzeugen. Auch Familien gefällt das. Aber Vorsicht: Modelle unter 25.000 Euro haben meist höchstens Kompaktformat, das Platzangebot für Insassen und Gepäck ist im Vergleich zu Kombis geringer. Das Preisniveau bei SUV ist also generell höher.   

SUV_Tabelle.jpg Grafik: Andreas Kaleta © Grafik: Andreas Kaleta
* als Siebensitzer erhältlich
Nissan Qashqai_CMS.jpg Werk © Werk
Der Nissan Qashqai war einer der ersten Vertreter im Segment der kompakten SUV, seine Beliebtheit ist ungebrochen hoch.
Opel Grandland X_CMS.jpg Werk © Werk
Der neue Opel Grandland X, Technikbruder des Peugeot 3008, ist die mittlere von drei SUV-Varianten im Opel-Portfolio. 

Die Vans

Raumwunder. Optisch reizvoll waren Großraumlimousinen nie. Viele neue Vans, vor ­allem die im Kompaktformat, sind aber optisch attraktiv, auch die Fahreigenschaften sind besser denn je. Unverändert gut sind die Vorteile: hohe Sitzposition, riesiges Platzangebot für Insassen und Gepäck, enorme Variabilität dank verschieb-, klapp- und ausbaubarer Sessel, optional auch mit sieben Sitzplätzen. Für Familien mit zumindest zwei Kindern ohne Zweifel die sinnvollste Variante.    

Vans_Tabelle.jpg Grafik: Andreas Kaleta © Grafik: Andreas Kaleta
* als Siebensitzer erhältlich
Ford Grand C MAX_CMS.jpg Werk © Werk
Der Ford Grand C-Max bietet seinen Mitreisenden jede Menge Platz, gegen Aufpreis gibt’s Platz für bis zu sieben Insassen. 
Renault_Grand_Scenic_CMS.jpg Werk © Werk
Eine vierköpfige Familie hat im Renault Scénic genug Platz, ab drei Kindern ist der 23 Zentimeter längere Grand Scénic die bessere Wahl. 

Viel Auto um weniger Geld

Gebrauchtwagen mit Platz. Alternativ zum Neuwagen gibt es bei den Gebrauchten auch für Familien ein großes Angebot. Beim Händler gibt es zumindest ein Jahr Gewährleistung, unter Umständen ist auch noch die Neuwagengarantie gültig (auf ein vollständiges Serviceheft mit zeitgerechten Serviceterminen achten!). Wir haben uns zwei Beispiele herausgesucht: Der Opel Zafira Tourer in der Österreich-Edition und 120-PS-Diesel kostete 2014 31.720 Euro. Mit 60.000 km am Tacho steht er jetzt um knapp 15.000 Euro beim Händler. Ein gleich starker Benziner ist um 600 Euro billiger (Neupreis 30.040 Euro.)

Ein Raumriese ist auch das T-Modell der Mercedes E-Klasse. Mit 170-PS-Diesel, Automatik und Elegance-Ausstattung im Jahr 2011 um 55.108 Euro für die durchschnittliche Familie de facto unleistbar. Aber heute? Mit einer Laufleistung von 150.000 km ist der sieben Jahre alte Kombi jetzt um rund 15.700 Euro vom Händler zu haben.

Gebraucht_Opel Zafira_CMS.jpg Werk © Werk
Opel Zafira Tourer, Baujahr 2014: Diesel um 15.000 Euro, Benziner um 14.400 Euro (jeweils beim Händler).
Gebraucht_Mercedes_CMS.jpg Werk © Werk
Ein Kombi der Mercedes E-Klasse, Baujahr 2011: beim Händler um 15.700 Euro.

Fakten, Fakten, Fakten

In der Auto-Info des ÖAMTC findet man alle relevanten Fakten zu den in Österreich erhältlichen Neu- und Gebrauchtwagen: Preise, technische Daten, die monatlichen Betriebskosten, Wertverlust. Die Suche ist nicht nur nach Marke und Modell möglich, sondern auch nach gewünschten Eigenschaften: Preis, Fahrzeugart, Abmessungen, Antrieb, Leistung, Ausstattung etc. Durch die Eingabe von geplanter Haltedauer und der jährlichen Fahrleistung können die monatlichen Kosten individuell berechnet werden.

Autoinfo_CMS.jpg auto touring © auto touring

Kommentare (nur für registrierte Leser)