11.05.2011

Sitzheizungen & Skilegenden

Salzburger Sportwelt: Skifahren noch bequemer

Fotostrecke

Bild 1 von 3
Bild 2 von 3
Bild 3 von 3
1 2 3
Tiefschnee-Landschaft: schneesicher bis ins Frühjahr © Salzburger Sportwelt
Tiefschnee-Landschaft: schneesicher bis ins Frühjahr © Salzburger Sportwelt
Kritik an den Skipass-Preisen ist vor und während der heimischen Wintersportsaison ein Dauerbrenner an den Stammtischen. Dass man für die Tageskarte aber auch immer mehr erhält, bleibt da manchmal auf der Strecke.

Beispiel Salzburger Sportwelt: Gut 25 Jahre sind vergangen, seit man an manchen Engstellen der "Skischaukel" (so hieß das damals) Wartezeiten von über einer Stunde am armseligen Einer-Sessellift in Kauf nehmen musste. Und Fakt ist auch, dass der Skipass schon damals von den Gästen in der schier endlosen Schlange als "unverschämt teuer" kritisiert worden ist.

Heute sind Wartezeiten an den 8er-Kabinen und 6er-Sesselbahnen samt Sitzheizung zu einer Seltenheit geworden. Die Salzburger Sportwelt mit den Orten Flachau, Wagrain, St. Johann-Alpendorf, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Kleinarl, Eben und Filzmoos hat das Skifahren noch einmal einfacher, familienfreundlicher und bequemer gemacht.

Die Neuerungen. Auf den Gernkogel in Alpendorf kommt man nun mit einer 8er-Gipfelbahn. In Wagrain wurde eine kleinkinder-gerechte 6er-Sesselbahn samt Sitzheizung, Wetterschutzhaube und zusätzlichem Kindersicherungsbügel errichtet. In Eben gibt es den neuen Skiberg "Monte Popolo" mit 6er-Sesselbahn, neuen Pisten, Kinderland sowie Boarder- und Freeride-Park.

Der "Absolut Park" am Shuttleberg Flachauwinkel-Kleinarl zählt mit einer Länge von 1,5 km zu den größten Terrainparks für Snowboarder und Freeskier in Europa. Er besteht aus vier verschiedenen Sektionen, die alle perfekt in einer Linie zu fahren sind.

Schließlich sorgen über 1.000 Schneekanonen für fast 100% Schneesicherheit bis weit in das Frühjahr hinein. Besonders stolz ist man in der Salzburger Sportwelt darauf, dass in allen acht Orten umweltfreundliche und klimaneutrale Fernwärme-Anlagen für die Wärme- und Stromerzeugung aus nachwachsenden heimischen Hölzern herangezogen werden.

Olympiasieger und Weltmeister. Auch wenn Annemarie Moser-Pröll ihr Café in Kleinarl nach dem Tod ihres Mannes verkauft und sich aus der Öffentlichkeit zurück gezogen hat: Häufig wird man in der Sportregion mit den Spuren der Skilegenden konfrontiert, die hier ihre ersten Schwünge gemacht und später berühmt geworden sind: natürlich Moser-Pröll aus Kleinarl, Hermann Maier aus Flachau und Michael Walchhofer aus Altenmarkt, dessen Hotel in Zauchensee derzeit sein Bruder führt. Après Ski. Heuer wurde die Sportwelt vom ADAC, dem deutschen Schwesterclub des ÖAMTC, als Region mit dem besten Preis-/Leistungs-Verhältnis in Österreich ausgezeichnet. Wir wollen hier - eigenmächtig - auch noch einen "Zusatzorden" fürs Après Ski vergeben. Unsere Favoriten: Der traditionell-gemütliche Markterwirt mitten in Altenmarkt und die Hofalmen in Filzmoos samt idyllischer Anfahrt mit dem Pferdeschlitten.

8er-Jet in Flachau: schnell auf die Piste © Salzburger Sportwelt
8er-Jet in Flachau: schnell auf die Piste © Salzburger Sportwelt
Salzburger Sportwelt
Oster-Angebot. Familienaktion ab 21. März in der Salzburger Sportwelt: Wenn ein Elternteil einen 6-Tages-Skipass kauft, fahren alle eigenen Kinder bis 15 Jahre frei mit.
Weitere Informationen und andere Angebote bei: Salzburger Sportwelt, Hauptstraße 159, 5542 Flachau, Tel. (06457) 29 29, Fax 29 29 29 und hier..