31.03.2011
Autor:
Peter Pisecker

Rolls-Royce 4WD

Fahren in höchster Erhabenheit im Range Rover 4,4 TDV8.

Fotostrecke

Bild 1 von 3
Bild 2 von 3
Bild 3 von 3
1 2 3
Die gleichen Initialen: Zufall. Dass die Royal Family beide im Fuhrpark hat: Zufall. Dass beide aus England kommen: kein Zufall. Dass sowohl Rolls-Royce als auch der Range Rover von BMW aufgepäppelt wurden: bestimmt kein Zufall (die Bayern verkauften Land Rover allerdings 2000 an Ford, seit 2008 gehört der Hersteller zum indischen Konzern Tata).

Neu: der Motor. Acht Zylinder, 4,4 Liter Hubraum, zweistufige Turboaufladung, 230 kW (313 PS). Er ersetzt den bisherigen 3,6-l-V8-Diesel und stößt um 14% weniger CO2 als dieser aus, bei 15% mehr Leis­tung und einem um neun Prozent höherem Drehmoment. Von all dem merkt man wenig. Kunststück – bei 700 Nm Dreh­moment bereits ab 1500/min ist Beschleunigung bloß noch eine Frage des Wollens. Und unser Testverbrauch von 11,7 l/100 km (Normwert: 9,4) zeigt, dass auch das erhabene Fahrerlebnis eines großvolumigen Schlachtschiffs nicht zwingend schlechtes Umweltgewissen erzeugen muss. Auch wenn es sparsamere Fortbewegungsmittel gibt.

Innen drin: Luxus pur. Die Luftfederung sorgt für höchsten Fahrkomfort auf der Straße und im Gelände, wo der Range im Fall des Falles (der kaum je eintritt) exzellente Geländeeigenschaften beweist – Stichwort: „Terrain Response“-System. Besser und bequemer geht es abseits asphaltierter Wege nicht.

Range Rover TDV8 Vogue

Preis ¤ 113.300,-
Motor: V8-Diesel, 4.367 cm3
Leistung: 230 kW (313 PS)
Drehmoment: 700 Nm bei 1.500-3.000/min
Antrieb: Allrad-Antrieb, 8-Gang-Automatik
L/B/H: 4.972/2.034/1.877 mm
Radstand: 2.880 mm
Leer-/Gesamtgewicht: 2.810/3.200 kg
Kofferraum min/max: 994/2.099 l
Beschleunigung 0-100: 7,6 sec
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Norm-Verbrauch (l/100 km):
Stadt/Überland/gesamt 11,5/8,2/9,4
CO2-Emission (Norm): 253 g/km
Test-Verbrauch: 11,7 l/100 km Diesel
Steuer, Versicherung (jährl. Bezahlung):
Kfz-Steuer ¤ 1.359,60
SK/Kfz-Haftpflicht/Stufe 0 ab ¤ 355,39