12.01.2011
Autor:
INFO-MA

Verkehrsübungsplatz Teesdorf

Aller Anfang ist schwer ...

© ÖAMTC Fahrtechnik
© ÖAMTC Fahrtechnik
Jeder Fahrschüler kämpft da mit zwei Problemen: Einerseits muss er sich im Straßenverkehr zurechtfinden, andererseits muss er sein Fahrzeug erst kennenlernen. Deshalb freuen wir uns über Ihren Entschluss, Ihre Fahrpraxis auf dem Verkehrsübungsplatz zu verbessern.
Dieser Übungsplatz bietet die Möglichkeit, das Gefühl für Länge, Breite und Geschwindigkeit des Autos sowie das Kurvenfahren, Einparken, Anfahren am Berg, Reversieren und vieles mehr zu trainieren. Jede Übungsstunde hebt die Sicherheit auf unseren Straßen.

Wer darf fahren?

Der Verkehrsübungsplatz steht Fahranfängern ab 15,5 Jahren in Begleitung eines Führerscheinbesitzers zur Verfügung. Die Begleitperson muss sich während des gesamten Betriebes im PKW aufhalten. Gefahren wird mit dem eigenem Auto.

 

Das befahren des Verkehrsübungsplatz ist nur für PKW freigegeben. Das fahren mit dem Moped/Motorrad ist nicht gestattet!

Öffnungszeiten

Geöffnet täglich (auch Samstag, Sonntag und Feiertag) zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr. Letzte Einfahrt vor 18:00 Uhr.

An Wochenenden und Feiertagen kann in der Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr kein Guthaben gebucht und keine Einfahrtkarte ausgegeben werden.


Bitte beachten Sie allfällige Platzsperren wegen Veranstaltungen.

Platzsperren

Verkehrsübungsplatz: Der Verkehrsübungsplatz ist an folgenden Tagen gesperrt:
 

  • 19.09.2014 ab 17.00 Uhr
  • 20.09.2014 ganztägige Sperre
  • 21.09.2014 ganztägige Sperre
  • 26.09.2014 ganztägige Sperre
  • 27.09.2014 ganztägige Sperre
  • 01.10.2014 ganztägige Sperre
     

Zentrum Teesdorf:  Derzeit keine Platzsperren bekannt.

Preise

    inkl. Haftpflicht inkl. Vollkasko
1 Stunde 11,00 Euro
14,00 Euro
2 Stunden 17,00 Euro
23,00 Euro
5 Stunden 36,00 Euro
45,00 Euro
10 Stunden 62,00 Euro
76,00 Euro

Versicherung

Der herkömmliche Versicherungsschutz (Haftpflicht und Kasko) erlischt, solange jemand ohne Führerschein am Lenkrad des Fahrzeugs sitzt. Daher wird automatisch eine Haftpflichtversicherung bereitgestellt, die während der Übungen am Verkehrsübungsplatz gilt und für deren Deckung die Generali Versicherungs AG sorgt. Darüber hinaus können Sie vor Übungsbeginn an der Rezeption eine Kaskoversicherung abschließen, die im Übungsbetrieb auftretende Schäden an Ihrem Fahrzeug in Höhe bis zu 4.000,- Euro deckt. Der Selbstbehalt pro Schadensfall beträgt 500,- Euro. Während des Übungsbetriebes auftretende Schäden sind unverzüglich, noch vor Verlassen des Geländes, an der Rezeption zu melden und in einem dort aufliegendem Unfallbericht zu dokumentieren. Wir behalten uns vor, das Fahrzeug von einem Sachverständigen begutachten zu lassen.

Das bietet der Verkehrsübungsplatz

Der Anfängerhof

Auf dieser Fläche besteht ausreichend Platz, damit Sie Ihrem Schützling die richtige Sitzposition und Lenkradhaltung zeigen und die grundlegende Bedienung eines Fahrzeuges erklären können. Diesen Platz benützen Sie bitte auch dafür, um das Gefühl für Kupplung, Gaspedal und Bremse zu vermitteln – einfache Anfahrübungen sind dazu optimal geeignet. Sobald die Bedienung des Fahrzeugs klappt, kann's losgehen. Bei der ersten Runde, bis Sie den Platz ein bisschen kennengelernt haben, bitte besondere Vorsicht! Denken Sie daran, dass ein echter Anfänger noch wenig Gefühl für die Breite und Länge eins Fahrzeugs, für Kurvenradien und auch für die Geschwindigkeit hat. Die Fahrspuren sind teilweise beabsichtigt eng, trotzdem sollten Sie unbedingt darauf Wert legen, dass die Bodenmarkierungen beachtet und die Fahrspuren eingehalten werden. Mit Ausnahme einer geraden Strecke (Tempo 50-beschildert) gilt auf dem gesamten Übungsplatz Tempo 30.

Serpentinenstrecke

Die Strecke enthält eine starke Steigung mit zwei Spitzkehren.

Der Anfahrhügel

Auf diesen beiden Strecken mit unterschiedlicher Steigung können Sie Ihrem Schüler sehr gut das Gefühl für den gleichzeitigen Einsatz von Kupplung, Gaspedal und Handbremse vermitteln. Auch das Befahren von extrem langen Kurven kann hier geübt werden.

Reversierstrecke

Sie dient zum Fahren im Rückwärtsgang über längere Strecken. Darüber hinaus erhält Ihr Fahrer Praxis im Schalten zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang sowie im präzisen Lenken und Bremsen.

Der Einparkhof

Er ist besonders gut geeignet, um Anfängern das Gefühl für die Abmessung des Fahrzeugs zu vermitteln. Ideal wäre es, wenn Sie Ihrem Schüler das richtige Einparken zuerst demonstrieren und entsprechende Tipps betreffend Blickkontakt und Lenkradführung geben. Hier kann ungestört das Reversieren geübt werden. Sie vermitteln damit das Gefühl für Wendekreis und Platzbedarf des Fahrzeugs. Bitte mit dem Fahrzeug auf der Fahrbahn bleiben und nicht die angrenzende Wiese miteinbeziehen – Danke!