03.09.2015

Tipps rund ums Fliegen

© ÖAMTC
© ÖAMTC
Ob Sommerurlaub, Städtetrip oder das Entdecken fremder Länder und Kulturen. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt und das ist zumeist die Anreise. Hierfür hat sich neben dem Autourlaub vor allem das Fliegen mit dem Flugzeug etabliert. Ob Online-Buchung, Schnäppchentarif oder Self-Check-In, all diese Dinge rund ums Fliegen sind heute nichts mehr Ungewöhnliches.

Einige Tipps für die Flugreise - Parken am Flughafen, Handgepäck, Infos zum Stornieren eines Ticketets uvm. hat die Clubtouristik zusammengestellt.

Parken am Flughafen

Immer wieder gefragt sind Infos rund um die Parksituation an den Flughäfen. In der ÖAMTC Parkübersicht finden Sie alle Details zum jeweils gefragten Flughafen in Österreich.

Das ÖAMTC Reisebüro bietet für das Parken auf den Flughäfen Wien, Salzburg, Linz und Innsbruck vergünstigte Parkwertkarten an. Nähere Informationen hier

Eigene Parkinformationen gibt es auch zum Flughafen Bratislava.

Parken von Motorrädern am Flughafen Wien

Am Flughafen Wien gibt es einen kleinen Parkplatz, wo Motorräder kostenlos aber unbewacht geparkt werden können. Wegbeschreibung: In den Flughafen Wien einfahren und gerade aus halten (rechts geht die Straße zur Abflugrampe) bis zur nächsten Kreuzung (links befindet sich der Tower). Hier kurz davor rechts abbiegen (Nordstraße) und gleich wieder auf der rechten Seite befindet sich der Parkplatz für Motorräder (darüber befindet sich die Abflugrampe).

Regelungen zum Handgepäck

Bei den meisten Fluglinien betragen die Abmessungen für das Handgepäcksstück:
  • Höhe: 55 cm
  • Breite: 40 cm
  • Tiefe: 20 cm
Es empfiehlt sich jedoch, vor der Reise auf der Website der Fluglinie zu überprüfen, wie groß das Handgepäcksstück sein darf, da sich die Abmessungen von diesem Richtwert unterscheiden können. Darüber hinaus gibt es für das Handgepäck meist auch eine Gewichtsbeschränkung für das Handgepäck, die jedoch ebenfalls je nach Fluglinie variiert. 

Sicherheitskontrollen am Flughafen Wien:
Seit 1. März 2015 werden am Flughafen Wien elektronische Geräte verschärft kontrolliert. Bei einer Kontrolle müssen sich elektronische Geräte ein- und ausschalten lassen. Es wird daher empfohlen Geräte (Smartphones, Laptops etc.) nur mit geladenem Akku mit an Bord zu nehmen. 

Flüssigkeiten im Handgepäck

Auf allen Flügen innerhalb der EU sowie Norwegen, Schweiz und Island gelten besondere Sicherheitsbestimmungen zum Transport von Flüssigkeiten im Handgepäck. 

Flüssige und gelartige Produkte, beispielsweise Toilettenartikel wie Zahnpasta, Rasiercreme, Haargel, Lippenstifte, Parfums, Gesichtscremes, Wimperntusche und flüssiges Lippenbalsam sind im Handgepäck nur noch gestattet, wenn sie wie folgt transportiert werden:
  • Flüssigkeiten und ähnliche Produkte dürfen nur in Behältern bis 100 ml in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel (sogenannte "Zipper") von maximal einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden
  • Pro Passagier darf nur ein Beutel mitgenommen werden
Im Handgepäck erlaubt sind darüberhinaus:
  • Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während dem Flug benötigt wird. 
  • Duty-Free Artikel in versiegelten, genormten Sicherheitsbeuteln. Die Artikel und der Einkaufsbeleg müssen im Sicherheitsbeutel bleiben. 
  • Medikamente (flüssig oder fest): Es ist hilfreich sich für die mitgeführte Menge (entsprechend der Dauer der Reise) ein Ärztliches Attest ausstellen zu lassen. Die ÖAMTC Touristik hat eine Vorlage für ein Ärztliches Attest erstellt, das vom Arzt ausgefüllt und bestätigt werden muss. 

Schwarze Liste

Zur Flugsicherheit in Europa untersagt die Europäische Kommission in Abstimmung mit den Flugsicherheitsbehörden der Mitgliedstaaten Luftfahrtunternehmen, die für unsicher befunden werden, den Betrieb im europäischen Luftraum.

Diese Luftfahrtunternehmen sind unter folgendem Link zu finden:  http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm

Die Liste umfasst im ersten Teil alle Luftfahrtunternehmen, gegen die in Europa eine Betriebsuntersagung ergangen ist. Im zweiten Teil der Liste sind alle Luftfahrtunternehmen aufgeführt, deren Betrieb in Europa gewissen Bedingungen unterworfen wurde.
 

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert und im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Benutzer sollten sich vergewissern, dass sie über die aktuelle Fassung verfügen, bevor sie irgendwelche Schritte auf der Grundlage der in diesen Listen enthaltenen Informationen unternehmen.

Storno eines Flugtickets

Flugtickets werden meist lange im Voraus gebucht. Kann man den Flug auf Grund unverhergesehener Ereignisse nicht antreten, ist die Stornierung des Tickets erforderlich.

Die reinen Flugkosten werden üblicherweise nicht rückerstattet. Steuern, Gebühren und die gesetzliche Flugabgabe fallen aber nur an, wenn man tatsächlich mitfliegt und können deshalb von der Fluggesellschaft zurückgefordert werden.

Die ÖAMTC-Touristik bietet ein Muster-Formular zum Ausfüllen für die Erstattung von Steuern und Gebühren bei Flugstorno an.