Motorrad auswintern

Frühlings-Check für Motorrad und Roller

Noch vor dem Saisonstart sollte man den technischen Zustand des Motorrads überprüfen. Hier die wichtigsten Tipps des Club-Experten.

Video: Frühjahrscheck für das Zweirad. 
ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl gibt Tipps für einen gelungenen Saisonstart.

Die wichtigsten To Dos für den Saisonstart

  • Batterie-Check: War die Batterie während der Winterpause eingebaut, kann es sein, dass Motorrad oder Roller Starthilfe brauchen. Am besten schließt man die Batterie an ein Ladegerät an. War die Batterie ausgebaut, sollte man die Pole nach dem Anschließen mit einem speziellen Batteriepolfett konservieren. Dadurch werden die blanken Stellen vor Korrosion geschützt. Bei Vergaserproblemen ist oft zusätzlich ein Starterspray notwendig.
  • Motoröl: Vor der ersten Probefahrt unbedingt den Motorölstand kontrollieren. Einmal jährlich muss beim Motorrad ein Öl- und Ölfilterwechsel vorgenommen werden.
  • Flüssigkeitsstände: Kühlmittel, Brems- und Hydraulikflüssigkeit überprüfen. Die Bremsflüssigkeit sollte alle drei Jahre erneuert werden.
  • Elektrik: Beleuchtungsanlage, Blinker, Bremslicht und Hupe auf Funktionstüchtigkeit testen. Etwaige Defekte wie kaputte Lämpchen müssen behoben werden.
  • Reifen: Luftdruck und Allgemeinzustand der Reifen kontrollieren. Die Profiltiefe muss bei Motorradreifen mindestens 1,6 Millimeter betragen.
  • Hand- und Fußbremse testen: Die Bremsen sollten hart und ordentlich zupacken. Die Bremsbeläge halten selten mehr als drei Saisonen. Eine regelmäßige Kontrolle und der rechtzeitige Tausch kann den Kauf einer neuen Bremsscheibe vermeiden helfen.
  • Kette und Kettenspannung prüfen: Nach der Reinigung von Ritzel und Kettenrad muss man die Spannung der Kette zum Hinterrad überprüfen. Wenn eines der Kettenräder abgenutzt ist oder sich die Kette zu weit vom Zahnkranz abheben lässt, gehört immer der gesamte Antriebssatz getauscht, also Kette, Ritzel, Kranzl.

Starthilfe von der ÖAMTC-Pannenhilfe,

Wenn das Motorrad nicht anspringt, können ÖAMTC-Mitglieder unter der Nothilfenummer 120 in ganz Österreich die Pannenhilfe des Clubs in Anspruch nehmen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, lässt sein Motorrad am ÖAMTC-Stützpunkt checken.

Vor der ersten großen Ausfahrt empfiehlt sich eine Probefahrt, bei der man auf einem wenig befahrenen Straßenabschnitt vorbeugend die Bremswirkung testen sollte und nach der langen Pause wieder das richtige Fahrgefühl fürs Biken bekommt.

Warm-up für Motorrad- und Rollerfahrer

Ein professionelles Aufwärmtraining bieten die Motorrad-Experten in den österreichweit neun ÖAMTC Fahrtechnik Zentren. Vom Warm-up bis zu den modular aufgebauten Aktiv und Dynamik Trainings gibt es für jeden Biker den passenden Kurs.