Marcus-Wagen

Das älteste im Original erhaltene Automobil

Fotostrecke

Bild 1 von 3
Bild 2 von 3
Bild 3 von 3
1 2 3
Bild: Carmen Krisai-Chizzola © ÖAMTC
Bild: Carmen Krisai-Chizzola © ÖAMTC

Die Geschichte des ÖAMTC ist untrennbar mit dem Marcus-Wagen verbunden. Seit 1898 ist das älteste im Original erhaltene Automobil der Welt im Besitz des Clubs. Seit 1915 hütet nun das Technische Museum Wien den Marcus-Wagen als Dauerleihgabe.

Der erste Marcus-Wagen

1870 baute Siegfried Marcus das erste selbstfahrende Fahrzeug, einen motorisierten Handwagen, der jedoch weder Kupplung, noch Getriebe, noch Lenkung oder Bremsen hatte. Über den Verbleib des ersten Marcus-Wagen ist nichts Näheres bekannt.

Der zweite Marcus-Wagen

Der zweite Marcus-Wagen, gebaut zwischen 1875 und 1888, wurde als direkter Vorläufer des modernen Automobils angesehen, denn er vereinigt alle wesentlichen Merkmale: Ein vierrädiges Chassis, dessen Vorderräder mittels Lenkrad steuerbar sind und einen Motor, der durch einen verdampfungsfähigen, flüssigen Kraftstoff betrieben wird, der duch einen Vergaser zerstäubt wird. Das Luft-Kraftstoff-Gemisch wird mittels eines elektrischen Funkens gezündet, der von einem Magnetzünder erzeugt wird.
Über das genaue Entstehungsjahr sind sich anerkannte Historiker und Fachexperten zwar nicht einig, es wurde aber klar festgestellt, dass das Fahrzeug das älteste im Original erhaltenen Automobil der Welt ist.

Replika

Da Ausfahrten des Marcus-Wagen aus Gründen des Denkmalschutzes und des Geschichtsbewusstseins nicht mehr erlaubt sind, haben der ÖAMTC und das Technische Museum Wien den Bau einer Replika beschlossen.

Internationale Auszeichnung für die technische Errungenschaft

1998 anlässlich des 100. Todestages von Siegfried Marcus zeichnete das Komitee "History and Heritage" der ASME International (The American Society of Mechanical Engineers) den in ÖAMTC Besitz befindlichen Marcus-Wagen mit dem "International Historic Engineering Landmark" aus.