19.12.2012

ÖAMTC: Winter-Check vor der Fahrt in den Urlaub

So kommt man sicher ans Ziel – richtige Bereifung, Frostschutz und Co.

Vor der Fahrt in den Urlaub ist es wichtig, das Auto auf Wintertauglichkeit zu überprüfen. Neben der richtigen Bereifung – in Österreich gilt bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen wie Schneematsch oder Eis vom 1. November bis 15. April Winterreifenpflicht – gibt es noch einige weitere wichtige Dinge zu beachten.
Die Scheibenreinigungsflüssigkeit ist im Winter unbedingt mit Frostschutz zu versehen. "Verwendet man reines Wasser, gefriert dieses ab der Null-Grad-Grenze. Im Extremfall können Schläuche und Behälter bei Eisbildung platzen", weiß ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Da die Scheibenwaschanlage im Winter besonders oft in Betrieb ist, sollte generell auf ausreichend Scheibenreinigungsflüssigkeit geachtet werden. Am besten hat man im Kofferraum immer noch eine Notration zum Auffüllen dabei. Auch die Kühlflüssigkeit des Motors kann einfrieren. Um genügend Kühlerfrostschutz kümmert sich die Werkstatt beim Service.
Um für gute Sicht sorgen zu können, gehören auch ein Eiskratzer und ein Mikrofasertuch für die Außen- und Innenreinigung der Windschutzscheibe ins Auto. "Schmutzige Scheiben beschlagen leichter, daher sollten die Fenster präventiv auch von innen regelmäßig geputzt werden", so der ÖAMTC-Experte. Auch ein Besen zum Abkehren des Autos sollte in der kalten Jahreszeit immer mit an Bord sein. Vor dem Losfahren muss das gesamte Fahrzeug schnee- und eisfrei gemacht werden. Wenn man mit einer Schneeschicht am Auto losfährt, kann diese beim Bremsen auf die Frontscheibe rutschen und die Sicht versperren – eine massive Gefährdung für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Ebenfalls wichtig für gute Sichtbarkeit im Winter: funktionstüchtige und gereinigte Scheinwerfer.
Wer keinen Schlüssel mit Fernbedienung hat, sollte im Winter immer einen Schlossenteiser dabei haben – allerdings möglichst in der Manteltasche und nicht im Handschuhfach. Zur Prävention empfiehlt der ÖAMTC-Techniker, Türdichtungen vor Wintereinbruch mit Dichtungspflege zu behandeln.
Ein Starhilfekabel kann bei streikenden Autobatterien Hilfe leisten. "Im Zweifelsfall jedoch lieber die ÖAMTC-Pannenhilfe anfordern", rät Kerbl. Je nach Reiseziel sollten auch Schneeketten mitgeführt werden. Die Kettenpflicht wird über entsprechende Verkehrszeichen angezeigt. Bleibt das Fahrzeug trotz guter Vorbereitung hängen, kann ein Winter-Notfall-Set hilfreich sein: warme Decke, Handschuhe und Taschenlampe.
Um Problemen vorzubeugen, können Mitglieder ihr Auto den ganzen Winter lang kostenlos an allen ÖAMTC-Stützpunkten einem WinterFit-Check unterziehen. Weitere Informationen unter www.oeamtc.at/pruefdienste.