18.02.2012

ÖAMTC: Lange Staus im Urlauberschichtwechsel

Brenner Autobahn (A13) nach Lkw-Brand gesperrt

Im Urlauberschichtwechsel kam es laut ÖAMTC auf vielen Transitrouten Samstagvormittag wie erwartet zu langen Staus. Unter anderem begannen ja einwöchige Ferien in Bayern.

Die größten Probleme gab es nach Angaben des ÖAMTC am Vormittag auf der Brenner Autobahn (A13) in Tirol. Im Bereich der Europabrücke war hier ein Lkw in Brand geraten. Die Autobahn war nach 9 Uhr vorerst vorübergehend in beiden Richtungen, danach stundenlang Richtung Italien komplett gesperrt. Der Verkehr wurde bei Innsbruck Süd auf die Bundesstraße abgeleitet. Umfangreiche Staus waren die Folge.

Längere Verzögerungen im Reiseverkehr gab es aber laut ÖAMTC auch an den gewohnten Staupunkten. So etwa in Vorarlberg auf der Rheintal Autobahn (A14) beim Pfändertunnel und im Raum Bludenz. In Tirol gab es Stau auf der Fernpass-Strecke (B179), im Zillertal (B169) und auf der Inntal Autobahn (A12) abschnittsweise bei Kufstein. Der Grenzübergang Scharnitz war am Vormittag auf deutscher Seite wegen Lawinengefahr weiterhin gesperrt. Viele wichen über den Grenzübergang Unterleutasch aus, hier kam es aber zeitweise zu Sperren wegen Verkehrsüberlastung. In Salzburg kamen die Kolonnen auf der Tauern Autobahn (A10) vor Salzburg /Süd Richtung Kärnten und auf der Pinzgauer Straße (B311) bei Schwarzach Richtung Bischofshofen und bei Saalfelden Richtung Lofer ins Stocken. In der Steiermark war die B320 im Ennstal überlastet.